Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

GRIMLOCK

Serie: Classics
Fraktion: Autobot
Kategorie: Deluxe
Jahr: 2007


Ich, Grimlock!
Grimlock hat eine Sammlung von Teilen, die er aus seinen Decepticon Gegner rausgerissen hat. Seine superdicke Ultramantium Haut ist im Roboter- und im Dinosauriermodus mit energieabsorbierenden Materialien überzogen, was es fast unmöglich macht ihn zu beschädigen. Manche sagen, dass Grimlocks Kopf genauso dickhäutig ist. Eigentlich ist er ziemlich intelligent, aber ein Programmfehler in seinem Sprachzentrum gibt ihm nur rudimentäre Kommunikationsfähigkeiten. Er verachtet die Schwachen, ist aber ganz und gar dem Schutz derer verschrieben, die er als niedere Kreaturen betrachtet. Das einzige, was er mehr hasst als Schwäche, sind die, die die Schwachen ausbeuten.





Mein Review:

Robotermodus: Grimlock schafft es große Ähnlichkeit mit seinem G1 Vorgänger zu haben, obwohl er design-technisch anders aufgebaut ist. Seine Füße sind der Schädel des T-Rex, demzufolge ist er genau andersrum aufgebaut als sein Vorgänger. Macht aber nichts, der Roboter sieht exzellent aus. Die Detaillierung ist beeindruckend, die Beweglichkeit trotz der etwas hinderlichen Dino-Schalen an seinen Beinen in Ordnung, und als extra hat er zwei verschiedene Waffen, die er beide ordentlich auf seinem Rücken verstauen kann. Dies sind zum einen ein schwarzes Gewehr samt Bajonet und der Schwanz des T-Rex. Bin mir nicht ganz sicher was für eine Art Waffe Letzteres sein soll, ist aber auch egal. Wenn er eine Schwäche hat, dann dass seine Füße nicht die stabilsten sind, ist aber wirklich nur ein Detail. In Summe ein exzellenter Grimlock.

Biestmodus: Was könnte ein klassischer Grimlock schon anderes sein als ein T-Rex. Anders als die G1 Version ist dieser T-Rex aber recht beweglich. Der Schwanz kann hin- und herpeitschen, die Hinterbeine sind biegsam und die kleinen Arme, obwohl kurz, sitzen an Kugelgelenken. Die Detaillierung der Hülle des T-Rex ist beeindrucken, hier absolut keine Beschwerden. Ein toller Dino. Man kann dieses mechanische Monster noch mit dem Gewehr aus dem Robotermodus bewaffnen, sieht meiner Meinung nach aber nicht so toll aus. Ich lasse die Waffe lieber weg. Ich denke, Grimlock braucht in diesem Modus auch keine Feuerwaffen, er nimmt lieber seine Zähne.

Bemerkungen: Eine Serie mit klassischen G1 Charakteren, die für das neue Jahrtausend neu aufgelegt werden, kommt an Grimlock natürlich nicht vorbei. Es geht eben nicht ohne den grimmigen Dinobot Anführer. Wo das Original zwar cool, aber doch recht kantig und unbeweglich war, ist diese Figur einfach exzellent und bringt den coolen Anti-Helden Look rüber, den Transformers Fans mit Grimlock assoziieren. Um es auf den Punkt zu bringen: Holt euch diese Figur!

Gesamtnote: 1-



Und als zweite Meinung das Review von Tobias H.:

Vorbemerkungen: Einem jedem, der die G1-Zeichentrickserien auch nur ein bisschen kennt, dürfte der Name "Grimlock" wohl ein Begriff sein. Der Anführer der Dinobots, die von den Autobots auf der Erde konstruiert wurden, um eine schlagkräftige Einsatztruppe gegen die Decepticons zur Verfügung zu haben, was sich aber schnell als zweischneidiges Schwert herausstellte, denn die Dinobots, allen vorran ihr Anführer Grimlock waren alles andere als typische Vertreter der Autobots, die ja eher für ihr friedliebendes Verhalten bekannt waren.

Stattdessen verhielten sich die Dinobots wie das, was sie waren: mechanische Dinosaurier mit einem Intelligenzquotienten der dem einer Erdnuss sehr ähnlich sein dürfte. Sie waren aggressiv, aufmüpfig und allgemein schwer zu kontrollieren. Das ging so weit, daß Optimus Prime sie kurz nach ihrer Erschaffung wieder abschalten lies. Kurze Zeit später wurden sie jedoch reaktiviert und bewährten sich, was Optimus dazu veranlasste, ihnen noch eine Chance zu geben. Letzten Endes blieben sie nur unter Kontrolle, weil Optimus sich als starker Anführer erwies, und Stärke war das Einzige, was die Dinobots wirklich respektierten.

Grimlock blieb aber nicht einfach eine stupide Rieseneidechse. Im Lauf der Serie wurde aus ihm ein sehr beliebter Charakter, der durch immer wieder aus der Masse der Autobots hervorstach. Einmal wurde seine Intelligenzleistung durch einen Zufall drastisch erhöht und aus ihm wurde ein Supergenie, daß kurze Zeit später die Technobots, eine Combinertruppe erschuf, wodurch sein IQ aber wieder auf das "Normalmaß" abnahm. Grimlock ist schon ein außergewöhnlicher Transformer.

Robotermodus: In der Classics-version hat Grimlock nichts von seinem alten Charme verloren. Er ist hoch-detailiert und hat, die für die Classicsfiguren typische Beweglichkeit. Er ist größtenteils grau, weißt jedoch vor allem im Brustbereich auch goldene Farbe und einige schwarze und rote Applikationen auf. In dieser Hinsicht ähnelt er stark dem Original aus den 80er-Jahren. Auch seine Bewaffnung läßt kaum zu wünschen übrig, obwohl sie sich von der Bewaffnung seines Vorgängers unterscheidet. Hatte dieser noch ein rotes Schwert und einen der damals üblichen Energiestrahler, verfügt Classics-Grimlock stattdessen über einen Raketenwerfer und eine Art Peitsche, die aus dem vollbeweglichen Schwanz seines Alternativmodus besteht.

Interessant ist, daß der Roboter ganz anders aufgeteilt ist, als sein Original, obwohl der Alternativmodus der gleiche ist und ich hier auch keine allzu großen Variationsmöglichkeiten erwartet hätte. So bestehen seine Füsse zum Beispiel aus dem Kopf des T-Rex, der früher einfach auf den Rücken geklappt wurde. Der Schwanz wurde zur Waffe, während er früher zweigeteilt an den Seiten herabhing. Es ist schon bemerkenswert, was aus Grimlock gemacht wurde. So oder so, er war früher und ist auch heute noch ein toller Roboter.

Alternativmodus: Grimlock transformiert sich zu einem Tyrannosaurus Rex. Wer die alte Serie kennt, wußte das natürlich bereits, doch es ist sehr schön, daß dieser Modus beibehalten wurde. Im Gegensatz zu seinem sehr "starren" Vorgänger ist Classics-Grimlock aber auch hier sehr beweglich. In sofern ein deutliches Plus gegenüber dem 80er Original. Auch seine Form wurde deutlich verbessert. Grimlock wirkt wesentlich schlanker und kann eine seinem Vorbild aus der Natur näherkommende Haltung annehmen, als die Originalfigur, die für einen T-Rex viel zu aufrecht ging. Der Raketenwerfer kann auf seinem Rücken befestigt werden, was dem ohnehin bedrohlich wirkenden Dinobot durchaus noch den letzten Schliff verleiht.

Nun bleibt die Frage, ob ein Dinosaurier als Alternativmodus heute noch "zeitgemäß" ist. Darauf kann ich aber beim besten Willen nicht objektiv antworten. Classics-Grimlock ist eine verbesserte Neuauflage einer alten Figur, einer Figur, die gerade wegen ihres ungewöhnlichen Alternativmodus sehr beliebt war. Dafür, daß Grimlocks Alternativmodus durchaus etwas "zeitloses" hat, spricht selbstverständlich auch, daß es eine neue Version in der kommenden Animated-Serie geben wird. Wie dem auch sei, ich mag Grimlocks Alternativmodus wenn auch vielleicht nur deswegen, weil ich schon das Original sehr gern hatte.

Extras und Gimmicks: Ein Raketenwerfer und die Schwanzpeitsche. Das ist zwar nichts Außergewöhnliches aber für eine Deluxe-Figur völlig ausreichend. Hier kann man nun wirklich nicht mehr erwarten. Allenfalls sein Energieschwert wäre eine schöne Ergänzung gewesen, aber dafür haben wir ja die Peitsche bekommen.

Fazit: Nach reiflicher Analyse der Figur bleibt mir nichts anderes übrig als Grimlock in den höchsten Tönen zu loben. Er ist eine wirklich gelungene Figur und ein Prunkstück jeder Classics-Sammlung. Wie fast jede andere Figur der Classics-Serie auch schafft es auch Grimlock den Flair der Originalfiguren aus den 80e-Jahren zu vermitteln und gleichzeitig die neuen Qualitäten der Classics zu beinhalten. Also beide Daumen hoch. Außerdem.... Ist es nicht toll, einen transformierbaren Tyannosaurus Rex zu haben? Ich finde schon.

Gesamtnote: Von daher die Schulnote 1 für Classics Grimlock. Mögen ihm noch weitere Dinobots folgen.



Und als dritte Meinung das Review von Sam:

Robotermodus: Grimlocks Robotermodus schafft es modern und detailiert zu wirken und doch gleichzeitig eine Homage an den G1 Grimlock zu sein. Das gefällt. Besonders die vielen kleinen Details und Applikationen lassen die Figur gut aussehen. Wirklich gut gefällt mir vor allem diese rote Scheibe auf seiner Brust sowie die farblich hervorgehobenen Details um seine Hüfte. Schön gemacht.

Die Beweglichkeit der Figur geht zwar in Ordnung, ist aber stellenweise ein wenig eingeschränkt. Der Kopf lässt sich frei drehen. Er kann zwar nicht nach oben gucken, aber das kann man verschmerzen. Die sehr bullig und muskolös wirkenden Arme können an den Ellbogen gebeugt und gedreht werden. Die Schultern bieten Spielraum nach vorne und hinten, jedoch nur wenig nach oben.

Die Beine sind so beweglich wie sie sein sollten, wirken aber überhaupt nicht so. Da der komplette Hals des Biestmodus wie eine mittelalterliche Rüstung an den Beinen liegt wirkt Grimlock etwas undynamisch und steif, obwohl er das überhaupt nicht ist. Die Hüftgelenke sind ein wenig lose und so rutschen Grimlock auf glatten Oberflächen schon mal die Beine auseinander, wodurch er dann in einem netten Slapstick Spagat landet.

Als Bewaffnung trägt Grimlock einmal den Schwanz des T-Rex als Peitsche, wobei ich dieses Gimmick etwas fragwürdig finde. In einer Welt voller ultradicker Panzerungen ist eine Peitsche eine ziemlich armseelige Waffe, es sei denn man will einen Haufen Minicons aus dem Weg räumen oder lästige Anime-Kinder zerschmettern.

Die zweite Waffe gefällt mir persönlich viel besser. Dabei handelt es sich um einen Blaster (mit der wohl größten Gimmick-Reichweite, die mir je untergekommen ist) an dem ein Bajonett befestigt ist, eine kleine Anspielung oder Hommage an Grimlocks klassisches Energieschwert. Beide Waffen können an Halterungen auf dem Rücken verstaut werden und sehen dort sinnvoll aufbewahrt aus.

Den Robotermodus sinnvoll zu bewerten finde ich schwierig. Grimlock ist eine wirklich gute Homage an den klassischen Grimlock, der einer der beliebtesten Charaktere der G1 war. Der Modus ist auch zweifellos gut, kann er doch besonders durch seine Detailierung brillieren. Leider ist die Beweglichkeit nicht so erste Sahne.

Roboternote: 2

Alternativmodus: Hier zeigt die Figur ihre wahre Stärke. Grimlock sieht in diesem Modus einfach gefährlich und kolossal aus. Der Körper ist über und über mit Details bedeckt und besonders die Bemalung am Torso, die ein bisschen nach verwittertem Metall aussieht, gefällt mir besonders gut. Man sieht außerdem Schweißnähte, Metallplatten, Schrauben, angedeutete Hydraulik und andere einskulptierte Details, die Grimlock den perfekten Look eines mechanischen Ungetüms geben. Auf dem Rücken steht eine Art Auspuff ab, an der man auch Grimlocks Kanone befestigen kann (was allerdings merkwürdig aussieht). Dieser Schornstein erinnert mich an ein dampfbetriebenes Monstrum und passt gut zu ihm.

Die Beweglichkeit des Dinosauriers ist exzellent. Das Maul kann weit aufgerissen werden, die kleinen Arme sitzen an Kugelgelenken und die Beine sind an jedem Gelenk so beweglich wie man es erwartet. Der Schwanz (obwohl proportional ein wenig zu kurz) kann an vier einzelnen Gelenken bewegt werden und steuert so zur Dynamik des Modus bei. Durch die großen Füße ist der T-Rex total standfest und kann auch ungewöhnlichere Posen einnehmen.

Auf der linken Torsohälfte befindet sich ein Aufkleber, der bei Wärmeeinwirkung das Autobotlogo erscheinen lässt. In den 80ern und 90ern war das ein beliebtes Gimmick auf allen möglichen Spielzeugen und passt auch hier gut hin.

Dieser Biestmodus gefällt mir sehr viel besser als der Robotermodus. Auch er ist eine perfekte Homage an den alten Grimlock und fügt ihm viele nette und moderne Details hinzu.

Biestnote: 1

Transformation: Obwohl hier relativ viel passiert ist die Transformation denkbar einfach und sinnvoll. Ich habe sie völlig ohne Anleitung auf Anhieb hinbekommen. Die Steckverbindungen, speziell am Hals, halten alle verdammt gut und meine Befürchtung, dass Grimlocks Kopf im Biestmodus ständig in zwei Teile zerfällt wurde damit schnell in den Wind geschlagen. Keine Beschwerden.

Transnote: 1

Bemerkungen: Ich habe Grimlock zusammen mit Jetfire auf der C.O.N.S. 09 gekauft. Es gab sie zusammen in einem Karton und da ich Jetfire schon immer haben wollte, der Preis wirklich in Ordnung ging und mich diese Verpackung so angelacht hat, musste ich einfach zugreifen. Von Grimlock habe ich nicht viel erwartet und ihn auch mehr als nettes Beiwerk betrachtet. Mittlerweile bin ich jedoch wirklich überzeugt von dieser Figur, denn sie bildet ihr Vorbild gut ab und bietet einiges an Bemerkenswertem. Ich kann hier eine klare Kaufempfehlung aussprechen.

Gesamtnote: 1-

  

 
Tags: - Animal: Reptile/Dinosaur - Autobot - Classics - Grimlock (G1) - Hasbro





Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
3.5 von 5 Sterne ermittelt aus 4 User Bewertung
Missile    Missile Launcher    Tail Whip   
Botcon Exclusives Overkill (2007)
Botcon Exclusives Grimlock (2008)
Henkei! Henkei! Grimlock (2008)
Universe 2.0 Overkill (2008) 


Published 05.02.2007
Views: 4974


 


 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.47358 seconds