Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

D-311 BLACKZARAK

mit Black Roritchi

Serie: G1 Japan Masterforce
Fraktion: Destron
Kategorie: City
Jahr: 1988



Vorwort: Vielen Dank an TF-Fan BlackZarak, der mir BlackZarak für diese Rezension geliehen hat. BlackZarak (der Figur) fehlt leider der Originalhelm, welchen BlackZarak (der Mensch) mit einer rotbemalten Version von Scorponoks Helm ersetzt hat. Außerdem wurden einige der Goldplastikteile nochmal golden angesprüht, um dem Einsetzen des berüchtigten Goldplastik-Syndroms entgegenzuwirken.

Robotermodus: BlackZarak ist eine der größten Figuren der originalen Transformers Reihe, ein großer und breiter Roboter mit Klauen als Hände. Er tauscht Scorponoks grün-lila Anstrich gegen ein schickes Schwarz ein, aufgewertet mit goldenen und roten Highlights. Wie die meisten G1 Figuren ist er nicht gerade ein Schlangenmensch, aber im Vergleich mit vielen seiner Zeitgenossen ist er recht beweglich. Das einzige was ihm wirklich fehlt sind Kniegelenke. BlackZaraks Skorpionschwanz ist am Rücken fixiert, aber er kann den Stachel-Blaster über dem Kopf in Stellung bringen.

Es gibt neben den Farben zwei große Unterschiede zwischen Scorponok und BlackZarak. Zum einen eine zusätzliche Waffe. Scorponok hatte ein großes Gewehr und eine Art Armschild mit Klauen. BlackZarak fügt dem einen langen roten Speer hinzu, seine Hauptwaffe im Cartoon. Die andere Neuerung ist der Kopf. Scorponok hatte einen offenen Helm, wo man deutlich die Headmaster Figur sehen konnte (siehe unten). BlackZarak hatte ursprünglich einen kompletten Kopf, der über den Headmaster drübergestülpt wurde (man konnte den Headmaster auch einfach weglassen), inklusive Gesicht. Wie oben schon erwähnt fehlt der Helm leider, ein kleines Bild davon ist bei dem Nahaufnahme-Bild von BlackZarak mit drauf.

Was gibt’s sonst noch zu sagen? Der Scorponok-Mold gibt einen der imposantesten Bösewichter in der G1 Reihe und wirkt in schwarz nochmal bedrohlicher. Unterm Strich somit: ein cooler Robotermodus, definitiv einer der Besseren seiner Zeit.

Alternativmodus: Genau wie Scorponok ist BlackZarak ein Triple Changer. Sein erster Alternativmodus ist ein riesiger mechanischer Skorpion. Der Roboter legt sich auf den Rücken, klappt die Beine ein und streckt die Arme über den Kopf. Die kleinen Beinchen an den Seiten sind eigentlich nur für die Optik da, der Skorpion rollt auf Rädern. Zieht man ihn über den Boden bewegen sich die kleinen Beinchen. Die Klauenarme sind natürlich auch hier voll beweglich. Insgesamt klar der beste von BlackZaraks Alternativmodi, sehr schön gemacht.

Sein zweiter Alternativmodus ist eine ‚Stadt‘, also eigentlich eine futuristische Basis. BlackZaraks Skorpionschwanz wird zur zentralen Rampe, die Beine sind die Seitenausleger und die Klauen-Arme und das Klauenschild werden zu den Türmen. In der Mitte ist eine Hebeplattform, von wo aus man Roritchis Fahrzeugmodus starten kann. Außerdem gibt’s einige Aufsteck-Antennen sowie zwei Reparaturbuchten mit anbringbaren Reparaturarmen. Die Basis sieht als solche jetzt nicht übel aus, ist für mich aber trotzdem die schlechteste von den vier G1 Citybots, hauptsächlich weil es hier kaum Möglichkeiten für kleinere TFs gibt, zu interagieren.

Im Cartoon hatte BlackZarak noch einen vierten Modus, den sog. „Hydra-Modus“. Im Prinzip ist es der Skorpion aufrecht hingestellt, minus dem Helm und den Skorpionbeinen, wo die beiden Klauen-Arme jetzt als Hälse und Köpfe fungieren. Technisch kann die Figur hier auch diesen Modus einnehmen, ich hab‘ mich allerdings nicht getraut, es auszuprobieren, aus Angst es würde was kaputt gehen. Auf jeden Fall aber würde die Spielzeugversion des Hydra-Modus deutlich weniger stromlinienförmig aussehen als im Cartoon.

Partner / Zubehör: BlackZarak hat eine goldene Version von Scorponoks Begleitroboter Fasttrack dabei, die auf den Namen Black Roritchi hört. Natürlich ist nichts schwarzes an Roritchi. Genauer gesagt ist er KOMPLETT aus goldenem Plastik, was ihn potentiell extrem anfällig macht. Darum wurde diese Version hier einmal komplett golden angesprüht um ihn ein wenig zu stabilisieren. Roritchi faltet sich einmal in der Mitte zusammen um zu einer Art Angriffsfahrzeug zu werden und trägt zwei lila Kanone bei sich. Als Begleitroboter ist er okay, aber nicht mehr als das.

Natürlich hat BlackZarak auch eine Headmaster Figur dabei, ein Repaint von Lord Zarak. Obwohl BlackZarak im Cartoon nicht als Headmaster dargestellt wurde und sein Originalhelm die Tatsache, dass sein Kopf abnehmbar ist völlig verdeckt (man kann den Headmaster auch einfach ablassen), behält er die volle Headmaster Funktionalität.

Bemerkungen: In der recht komplizierten japanischen G1 Kontinuität war Mega Zarak (der japanische Name von Scorponok) der Oberbösewicht in der Headmasters Serie, die der dritten Staffel des ursprünglichen Cartoons nachfolgte. In der Nachfolgerserie Masterforce gab es dann BlackZarak, das schwere Geschütz von Oberfiesling Devil Z. Allerdings musste man das zugehörige Manga lesen um zu erfahren, dass Mega Zarak und BlackZarak der gleiche Typ waren. Zwischen den Serien war Mega Zarak unter die Kontrolle von Devil Z gefallen. Im Finale der Masterforce Serie dann übernahm Devil Z BlackZaraks Körper und wurde schließlich von God Ginrai zerstört.

BlackZarak gehört zu den selteneren Transformern aus dieser Zeit, hauptsächlich wegen seiner zahlreichen Goldplastikteile, was bedeutet es ist sehr schwer einen in intaktem Zustand zu finden. Als mir diese seltene Figur zuging habe ich während der Transformation Blut und Wasser geschwitzt, hoffend dass er mir nicht in den Fingern auseinanderbrechen würde. Ihr werdet aber erfreut sein zu hören: er blieb heil. Somit kann ich euch sagen, dass er eine hervorragende Figur ist. Besser als Scorponok? Nun, das hängt wohl davon ab welche Farben einem besser gefallen. Aber so oder so, eine tolle und seltene Figur aus der Blütezeit der japanischen G1 Transformer. Empfohlen allen, die das Glück und das Geld haben, sich einen Intakten anzuschaffen.

Gesamtnote: 2+




 
Tags: Animal: Insect/Spider - City - City/Base/Planet - Destron - G1 Japan - Gold Plastic Syndrom - Masterforce - Takara





Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
Noch unbewertet
 Noch nicht erfasst 
Generation 1 Fasttrack (1987) 
4 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
 Noch nicht erfasst 
G1 Japan Headmasters Mega Zarak (1987)
Generation 1 Scorponok (1987) 


Published 07.07.2014
Views: 1847


 


 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.42697 seconds