Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 

ARMOR AND ROBOTROBOTENGINEARMOR OPENARMORED UPARMOR WITH BLASTERARMOR BACKWEAPON MODESWOOP WITH WEAPONPRIME WEAPONED UPENGINE IN MATRIXWAVE 1 PRIME MASTERSWITH G1 OPTIMUS PRIMEPACKAGE FRONTPACKAGE BACKPACKAGE ARTPOWER OF THE PRIMES
 

            

PP-03 VECTOR PRIME

Serie: Power of the Primes
Fraktion: Neutral
Kategorie: Prime Master
Jahr: 2017



Vorwort: Zeit für die dritte von acht Power of the Primes Prime Master Rezensionen. Diesmal nehmen wir uns Vector Prime vor. Erinnert ihr euch noch an Vector Prime? Groß, weiß/grau, antiker Krieger mit großem Schwert aus der Cybertron Reihe? Nun, jetzt ist er ein kleiner blauer Kerl. Und wer weiß, wer Metalhawk ist? Irgendjemand? Nun, wenn eure Antwort „dieser sehr japanische Pretender aus Masterforce“ lautet, dann liegt ihr richtig. Somit haben wir also einen Prime Master, der dem vorherigen Träger seines Namens in keiner Weise ähnelt, sowie eine Tarnrüstung, basierend auf einem Pretender den kaum einer kennt. Ob das mal gut geht?

Innerer Roboter: Wie oben schon erwähnt sieht der innere Roboter, Vector Prime, der gleichnamigen Figur aus Cybertron überhaupt nicht ähnlich. Wenn überhaupt, dann hat er Ähnlichkeit mit dem inneren Roboter der originalen Pretender Metalhawk Figur. Ansonsten ist es einfach der normale Titan / Prime Master, der sich einmal zusammenfaltet, um als Motorblock in den Brustharnisch einer Power of the Primes Figur zu passen (oder in den Hals eines Titan Return Headmasters). Das Prime Symbol auf dem Rücken basiert mehr oder weniger auf dem Sigel von Vector Prime aus den Aligned Büchern und sieht aus wie eine Sternenkarte, eingebettet in einer Uhr. Unterm Strich somit: er ist ein Prime Master, genau wie die anderen auch. Weiter geht’s.

Tarnrüstung: Wie die meisten Autobot Pretender ähnelte auch Metalhawk einem Menschen in einer futuristischen Kampfrüstung. Die Tarnrüstung, die auf ihm basiert, sieht genauso aus, nur ohne menschliches Gesicht. Stattdessen kann man in dem offenen Visier gerade so das kleine Gesicht des Prime Masters sehen, so er denn gerade drin ist. Die Beweglichkeit entspricht der der alten Pretender, man kann die Arme an den Schultern drehen und fertig. Und natürlich kann man die Rüstung aufklappen, um den Roboter darin zu sehen.

Wie auch die anderen Tarnrüstungen kann auch Metalhawk sich in eine Waffe „transformieren“. Er wird zu einem großen Blaster, dessen Lauf auf dem Rücken hängt und abnehmbar ist, um der Rüstung als Handwaffe zu dienen. Der Prime Master kann im Waffenmodus drin bleiben oder als Motorblock oben draufgesteckt werden. Metalhawk sieht als Blaster echt cool aus und seine blau-rote Färbung sorgt dafür, dass er toll zu Power of the Primes Optimus Prime passt. Somit unterm Strich: eine weitere tolle Tarnrüstung, die viel Spielspaß bietet, trotz beschränkter Größe und Beweglichkeit.

Bemerkungen: Unter den diversen Primes / Prime Mastern ist Vector Prime wohl der mit der umfangreichsten Historie. Und ja, das schließt Alpha Trion ein, der zwar schon länger dabei ist, aber deutlich weniger Auftritte hatte. Vector Prime erschien erstmals in der Galaxy Force / Cybertron Reihe, wo er als Krieger vom antiken Cybertron durch die Zeit reiste, um der Bedrohung durch das Schwarze Loch zu begegnen. Er wurde dann als einer der ursprünglichen 13 Primes etabliert und seine besondere Gabe ist die Zeitreise. Diese verleiht er dann auch denjenigen, die seinen Prime Master tragen.

Metalhawk hingegen war der ursprüngliche Anführer der Seibertrons (Autobots) in der Masterforce Serie. Er trat seinen Posten aber dann später an Ginrai ab und verschwand zusammen mit den anderen Pretendern im Hintergrund, als die mächtigeren Godmaster erschienen. Metalhawk ist ein nur bei Takara erschienener Pretender und ist bis heute eine der am schwersten zu findenden G1 Figuren.

Lassen wir mal die Frage beiseite, inwieweit es sinnvoll ist den bekanntesten der 13 Primes mit dem am wenigsten bekannten Pretender zu kombinieren. Vector Prime und seine Metalhawk Rüstung gefallen mir sehr gut. Natürlich leben die Prime Master hauptsächlich von der Pretender Nostalgie, sowie dem Wunsch vieler Sammler alle 13 Prime Master zu finden, aber trotzdem. Die Tarnrüstung ist cool, der Waffenmodus gelungen, und der Prime Master halt ein Prime Master, da weiß man, was man kriegt. Unterm Strich somit: gut. Für mich mein Favorit unter den Autobot-Pretender-inspirierten Prime Mastern.

Gesamtnote: 2+
 
Tags: - Hasbro & Takara - Neutral - Power of the Primes - Prime Master - Prime Wars





Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
4 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
Gun Barrel   
 


Published 23.10.2019
Views: 878


 


 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.39265 seconds