Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 

ROBOTROBOT KICKINGROBOT ARM CANNONSROBOT HAND GUNSROBOT BACKROBOT CLOSE-UPGLIDERGLIDER FRONTGLIDER SIDEGLIDER REARGLIDER WITH IRONHIDEROBOT WITH IRONHIDEWEAPONIZING IRONHIDEBIG FIST!WEAPONIZING OPTIMUSWITH COGROBOT COGGED UPWITH G1 SIXGUNWITH G1 METROPLEXWEAPONIZING G1 METROPLEXWITH G1 OPTIMUS PRIMEPACKAGE FRONTPACKAGE ARTPACKAGE BACKWAR FOR CYBERTRON: SIEGE
 

            

WFC-S22 SIXGUN

Serie: War for Cybertron: Siege
Fraktion: Autobot
Kategorie: Deluxe Weaponizer
Jahr: 2019



Vorwort: Sixgun ist das Original unter den Weaponizern, nur dass ihr’s wisst. Er war der erste Transformer, der sich aus mehreren Waffen zusammengesetzt hat. Das ist aber auch schon sein gesamter Ruhmesanspruch. Er ist der Kerl, der aus den Waffen von G1 Metroplex entsteht, fertig. Ähnlich wie schon bei Cog hätte niemand gedacht, dass wir ihn wiedersehen würden, außer vielleicht als Third Party Add-On für eine der Titan-Klasse Figuren. Nun aber ist er in War for Cybertron Siege dabei. Gucken wir mal, aus was er gemacht ist (also außer aus Waffen).

Robotermodus: Im Robotermodus hat Sixgun viel Ähnlichkeit mit seinem einzigen Medienauftritt (siehe unten), weniger mit der eigentlichen G1 Figur. Fängt schon damit an dass er tatsächlich Arme und Hände hat anstatt nur Waffenläufe. Die Ähnlichkeit ist wirklich gelungen und trotzdem er hauptsächlich rot und weiß ist, bietet Sixgun doch auch einiges an Detailreichtum. Obwohl Sixgun aus Einzelteilen besteht, ist er eine sehr gut bewegliche Figur, die problemlos alle möglichen Posen hinlegen kann. Seine großen Füße geben ihm einen stabilen Stand, also auch hier keine Probleme.

In punkto Waffen ist Sixgun natürlich sein eigenes Arsenal, aber wer ihm denn unbedingt Handwaffen geben will, der kann die Vorderteile der Arm- oder Rückenkanonen abmachen und ihm in die Faust drücken. Wie alle Siege Figuren hat auch Sixgun jede Menge Ports zum befestigen weiterer Waffen (z.B. ein demontierter Cog). Sixgun trägt auch etwas von dem kontroversen „Battle Damage“, allerdings nur an den Füßen, wo es zum Glück kaum auffällt.

Unterm Strich somit für den Robotermodus: schön gemacht. Ein gut aussehender Roboter, sehr gut beweglich, der einen lange nicht gesehenen Charakter zeigt. Keine Beschwerden, außer vielleicht dass die Beingelenke ein wenig fester sein könnten.

Alternativmodus: Sixguns primärer Alternativmodus ist so eine Art Hovercraft Gleiter. Da G1 Sixgun ja keinen Alternativmodus in dem Sinne hatte, konnten sich die Designer hier frei bewegen und das Ergebnis ist... okay, belassen wir es dabei. Es ist sicherlich nicht das schnittigste oder ganzheitlichste Fluggerät aller Zeiten, aber man erkennt, was es sein soll. Außerdem ist der Gleiter groß genug, dass sich Deluxe-Klasse Figuren oben draufstellen können, was ziemlich cool aussieht.

Das eigentliche Gimmick hier ist aber natürlich, dass Sixgun in eine Reihe von Waffen und Zusatzmodulen aufteilen kann. Ganz vorne dabei die beiden roten Gewehre, die wir von Metroplex kennen und die aus Sixguns Beinen entstehen. Die Arme werden ebenfalls zu Gewehren, schwarz-weißen diesmal. Die vorderen Läufe der Waffen sind jeweils abnehmbar zum Tauschen oder einzeln verwenden. Der Torso wird zu einer Art Schild und der Rücken zu einem kantigen, vierläufigen Blaster oder sowas ähnlichem. Technisch gesehen wird Sixgun nicht zu sechs Waffen, aber es gibt hier soviele mögliche Varianten, dass man sechs verschiedene Waffen rauskriegen kann, wenn man denn will.

Kleine Randnotiz: da Sixgun eine Deluxe-Klasse Figur ist, sollte das eigentlich jedem klar sein, aber der Vollständigkeit halber: keine der Waffen, zu denen Sixgun wird, ist auch nur annähernd groß genug, um zu Thrilling 30 Metroplex zu passen. Seine größten Komponenten, die beiden Bein-Gewehre, sind mit Ach und Krach groß genug für G1 Metroplex. Sixguns Waffen sind für normalgroße Figuren gedacht.

Wie oben schon erwähnt gibt es hier eine Menge möglicher Varianten, Sixguns Waffen anzuordnen. Man sehe die Bilder für nur ein paar der Möglichkeiten. Erwähnenswert für mich: die Möglichkeit aus seinen beiden Torso-Modulen so eine Art Kampfhandschuh zu machen, die an einer Deluxe-Klasse Figur echt gut aussieht. Eine tolle idee. Davon abgesehen, benutzt eure Phantasie. Sixgun bietet im Waffenmodus jede Menge Variationen und viel Spielspaß. Tobt euch aus!

Bemerkungen: Sixgun hat nur einen einzigen Medienauftritt auf dem Lebenslauf (die Auftritte als Metroplex‘ Waffen mal nicht mitgezählt), nämlich eine Episode der dritten Staffel namens „Thief in the Night“. Hier leitete er das Verhör der Dinobots, als diese beschuldigt wurden, sich Fort Knox unter den Nagel gerissen zu haben. Das amüsanteste daran war, dass Sky Lynx beleidigt war, als Dinobot bezeichnet zu werden. Sixgun trat danach nie wieder in Erscheinung, allerdings gibt es ein paar Third Party Figuren von ihm, die für Thrilling 30 Metroplex gemacht wurden.

Aus irgendeinem Grund hatte ich echt Probleme, diese Rezension hier fertig zu schreiben. Bin mir nicht sicher warum. Sixgun ist eine gute Figur, ich liebe das Weaponizer Konzept und auch wenn ich ihn persönlich nicht so toll finde wie Cog, ist er doch eine gute Bereicherung der Siege Reihe Trotzdem, irgendwie hatte ich riesige Probleme, das zu Papier zu bringen (elektronisch gesehen). Unterm Strich aber: eine weitere gute Weaponizer Figur. Persönlich ziehe ich Cog vor, sowohl vom Look als auch den Waffen her, aber Sixgun ist trotzdem für jeden einen Blick wert, der das Konzept mag oder es genießt, mal eine Figur außerhalb der immer gleichen 20 Charaktere zu kriegen, die in jeder Toyline vorkommen.

Gesamtnote: 2
 
Tags: - Autobot - Hasbro - War for Cybertron: Siege - Weaponizer

  



Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
4.67 von 5 Sterne ermittelt aus 3 User Bewertung
 Noch nicht erfasst 
 


Published 05.07.2019
Views: 72


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.45578 seconds