Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 

ROBOT ROBOT POSED ROBOT KICKING ROBOT SHOOTING ROBOT SHOULDER CANNON SHOULDER CANNON FIRES ROBOT BACK ROBOT CLOSE-UP SPIDER TANK SPIDER TANK FIRING SPIDER TANK FRONT SPIDER TANK SIDE SPIDER TANK REAR VARIOUS SHOCKWAVES WITH G1 OPTIMUS PRIME PACKAGE FRONT PACKAGE BACK PACKAGE ART CYBERVERSE
 

            

SHOCKWAVE

Serie: Cyberverse
Fraktion: Decepticon
Kategorie: Warrior
Funktion: Twisted Scientist
Jahr: 2018



Vorwort: Er ist Shockwave, die böse lila Kampfmaschine, der mit dem wütenden Auge. Und wenn man eine Serie fast ausschließlich mit G1-basierten Evergreen Transformers besetzt, dann muss Shockwave natürlich dabei sein. Denn er ist Shockwave, der mit der Kanonenhand und den (größtenteils) schrottigen Altmodes. Er, der ... bei Gladiatorenkämpfen High-Fives mit Bumblebee ausgetauscht hat? Wirklich? Äh… okay. Also, Shockwave! Los geht’s!

Robotermodus: Bringen wir das Allerwichtigste als erstes hinter uns: Shockwave hat Kniegelenke! Nun sollte das bei allen neueren Transformers Figuren eigentlich nicht sonderlich bemerkenswert sein, aber in der Cyberverse Reihe mit ihren vereinfachten Designs und klarem Fokus auf Kinder anstatt Sammler als Zielgruppe, lässt es ihn hervorstechen. Die meisten Cyberverse Figuren haben keine Kniegelenke, Shockwave aber schon. Allein das lässt ihn aus der Menge herausragen. Also bildlich gesprochen, denn tatsächlich ist er eher klein.

Was uns direkt zu meinem persönlichen Makel an dieser Figur führt, sie sollte größer sein. Nun hat Cyberverse keine Voyager-Klasse und ja, es gibt einen weiteren Shockwave in der Ultra-Klasse, aber es ist trotzdem irgendwie seltsam, wenn Shockwave auf gleicher Höhe steht wie ein Bumblebee. Das ist aber nur mein persönliches Empfinden, das will ich der Figur jetzt nicht anlasten.

Der Roboter selbst ist ziemlich cool. Die Beweglichkeit ist gut und die Figur fängt den G1 Shockwave Look perfekt ein. Die Details sind sogar ziemlich gelungen, allein die helleren lila Linien an Armen und Torso, die der Detaillierung mehr Tiefe verleihen. Und ich liebe es, dass sie ihm ein wütendes Auge gegeben habe. Es ist wahrlich nicht einfach einem einäugigen Roboter ohne weitere Gesichtszüge einen wütenden Ausdruck zu verleihen, aber sie haben es geschafft. Wie die meisten Cyberverse Figuren hat Shockwave auch ein Gimmick in petto, in seinem Fall eine zweite Kanone (natürlich hat er seine traditionsgemäße Kanonenhand). Die Waffe kann vom Rücken auf die Schulter klappen und ein Federmechanismus lässt einen Schuss-Effekt ausklappen. Ein einfaches, aber effektives Gimmick, schön gemacht.

Unterm Strich somit für den Robotermodus: sehr schön. Sicherlich keine Figur auf Masterpiece Niveau, aber angesichts des Preises und der Größe sehr gut gelungen.

Alternativmodus: Es ist irgendwie ja schon Tradition dass Shockwave einen seltsamen bis miserablen Alternativmodus hat. Der originale Shockwave war natürlich eine Laserkanone und so ziemlich jeder Shockwave seitdem versucht irgendwie, diesen Look wieder einzufangen, ohne ihn jetzt tatsächlich zu einer Waffe werden zu lassen (denkt euch hier den U-Boot Witz dazu!). Cyberverse Shockwave versucht hier die Megatron Route und wird zu einem Panzer anstatt einer Waffe. Allerdings ist es ein sog. Spinnen- oder Laufpanzer, also ein Panzer mit Beinen. Einige Figuren wie Cybertron Scrapmetal haben das sehr gut hinbekommen. Cyberverse Shockwave… na ja, eher nicht.

Der Spinnenpanzer ist eigentlich Shockwave auf allen Vieren, mit der Brustplatte über den Kopf gezogen. Die große Rückenkanone aus dem Robotermodus dient als Geschütz. Leider ist es hier so angebracht, dass das Schuss-Gimmick nur zur Hälfte funktioniert, die andere Hälfte des Schuss-Effektes kann nicht ausklappen. Somit… ja, was soll ich noch sagen? Cyberverse Shockwave setzt die Tradition von Nicht-Waffen Shockwaves mit extrem dämlichen Alternativmodi fort. Besser man lässt ihn im Robotermodus.

Bemerkungen: Ich habe bisher nicht viele Cyberverse Episoden gesehen, insofern weiß ich nur, dass Shockwave der böse Wissenschaftler der Decepticons ist (Überraschung!) und vor dem Krieg mit Wheeljack gearbeitet hat (das ist neu). Außerdem war er entweder vor dem Krieg ein Freund von Bumblebee oder einfach ein so großer Enthusiast der Gladiatorenkämpfe, dass er jedem beliebigen Sitznachbarn ein High-Five gegeben hat. Beides klingt für einen Shockwave irgendwie seltsam.

Was die Figur selbst angeht bin ich etwas zwiegespalten. Der Robotermodus ist sehr gut, wenn auch etwas klein. Der Alternativmodus ist ziemlich mies, aber das ist jetzt nicht wirklich was Neues bei Shockwave Figuren. Shockwave gehört definitiv zu den besseren Cyberverse Figuren, allein schon weil er Kniegelenke hat, kann aber nicht wirklich verhehlen, dass er mehr ein Kinderspielzeug denn eine Sammlerfigur ist. Das soll natürlich auch so sein, insofern ist das okay. Unterm Strich also: wer sich eine Cyberverse Figur für seine Kinder oder auch sich selbst holen will, der sollte Shockwave ganz oben auf die Liste setzen. Erwartet nur nicht, dass er mehr ist als er sein soll.

Gesamtnote: 2-
 
Tags: - Cyberverse - Decepticon - Hasbro - Science Fiction Vehicle




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
3 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
 -- 
 


Published 22.01.2019
Views: 91


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.45284 seconds