Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

G-05 GEKISOUMARU

Serie: Transformers Go!
Fraktion: Autobot
Kategorie: Deluxe
Jahr: 2013


Teil der Autobot Armee, die gegen die Predacons aufgestellt wurde. Anführer des "Shinobi Swordbot Teams". Spezialisiert auf Bodenangriffe mit Ninjitsu, genannt ,,Boden-Löwen-Shinobi". Kann die Sträke seiner schnellen Ninja-Attacken variieren. Sein Schweif wird zu einer Vivit Bute Peitsche, die er zu Kunai Angriffen gegen die Predacons nutzt. Eine tiefe Freundschaft verbindet ihn mit Fuma, ein stärkeres Band als man normalerweise zwischen Menschen und Transformers findet.


Robotermodus: Wie die meisten originären Transformers Go! Figuren ist auch bei Gekisoumaru schnell erkennbar, dass er ein sehr, sehr japanischer Typ Roboter ist (falls der Name noch nicht Hinweis genug war). Stellt ihn in eine Reihe mit ein paar Power Rangers Figuren und es könnte schwer werden, ihn als Transformers rauszupicken. Seine Brust wird von dem großen Löwenkopf dominiert, umrahmt von einer orangen Mähne. Gekisoumaru ist der beste der sechs Swordbots wenn es darum geht zu kaschieren, dass er eigentlich hauptsächlich aus Beinen besteht und keinen richtigen Unterleib hat. Das sieht man eigentlich nur von hinten.

Die Beweglichkeit ist gut, nur wenig durch seine bulligen Proportionen behindert. Die orangen Teile seiner Mähne kann man je nach Pose aus dem Weg drehen, ist also kein Problem. Keine drehbare Hüfte oder Handgelenke, ansonsten aber zu allerlei Posen fähig. Die Detaillierung ist auch gut gelungen, wenn auch wie schon gesagt sehr, sehr japanisch vom Stil her.

Zu den Waffen. Gekisoumaru trägt zwei orange Kunai Dolche als Hauptwaffen bei sich. Zudem kann er außerdem noch den Schweif seines Biestmodus als Peitsche nutzen (genauer gesagt eine „Vivit Bute“ Peitsche und nein, keine Ahnung was das bedeutet), an die er bei Bedarf seine beiden Dolche seitlich andocken kann. Und dann wäre da noch sein Kabuto Helm, den er als eine Art Kanone halten oder auf dem Rücken befestigen kann. Ich empfehle letzteres, da er als Kanone eher dämlich aussieht.

Insgesamt ist Gekisoumaru ein gelungener Roboter, wenn man den japanischen Stil mag. Klar, die Tatsache dass er in drei verschiedenen Varianten Teil eines Combiners wird bedingt ein paar Abstriche, aber insgesamt ist das alles hier gut umgesetzt und ich habe über diesen Roboter eigentlich nichts zu meckern. Somit Daumen hoch.

Alternativmodus: Wenig überraschend angesichts des großen Löwenkopfes auf der Brust des Roboters verwandelt sich Gekisoumaru in einen Roboterlöwen. Die Transformation ist recht einfach, er geht mehr oder minder auf alle viere runter. Die Hinterbeine klappen allerdings ein und die Hinterläufe des Löwen entfalten sich von deren Seiten. Das Resultat ist ein recht kantiger Roboterlöwe mit einem etwas übergroßen Kopf samt Mähne (die zwei orangen Dolche komplettieren die Mähne hier), sieht aber trotzdem verdammt gut aus.

Der Löwe ist moderat beweglich und kann außerdem och mit dem Kabuto Helm als Geschütz bestückt werden, wobei die zwei orangen Dolche an den Flanken befestigt werden. Somit insgesamt ein guter Biestmodus, auch hier nur ein wenig eingeschränkt von den Bedürfnissen des Combiner Gimmicks.

Combiner Modus: Gekisoumaru kann sich mit den beiden anderen Mitgliedern des Shinobi Teams, Hishoumaru und Sensuimaru, in drei verschiedenen Varianten kombinieren. Hier gucken wir uns GoGekisou an, wo Gekisoumaru den Oberkörper des Combiners gibt. Die anderen beiden Varianten beleuchten wir dann später in den Reviews von Hishoumaru und Sensuimaru.

Anders als bei den Combiner Varianten der Swordbot Samurai Bots kombinieren sich die Shinobi Bots nicht ‚stapelnd‘, sondern in der Form das ein Bot den Oberkörper bildet, hier also Gekisoumaru, einer der Unterkörper, hier Sensuimaru, und einer den Rücken, Hishoumaru. Von letzterem sieht man von vorne eigentlich nichts außer den Flügeln, die an der Hüfte hängen, aber er ist essentiell dafür alles solide zusammenzuhalten. Sensuimaru gibt einen soliden, wenn auch etwas dürrbeinigen Unterkörper. Und Gekisoumaru ist ein toller Oberkörper, der wenig überraschend von dem großen Löwenkopf auf der Brust dominiert wird. Die Roboterbeine werden hier zu den Armen und der Kabuto Helm wird über den normalen Roboterkopf gestülpt. Das Resultat sieht optisch einfach genial aus.

Die Beweglichkeit stellt hier kein Problem dar, man muss nur berücksichtigen dass GoGekisou recht toplastig ist und eher schmale Beine hat, ihn bei bestimmten Posen auszubalancieren kann also etwas dauern. GeGekisou kann jede der Einzelwaffen der beteiligten Shinobi Bots tragen oder alle Waffen zu einem großen... Dingens kombinieren. Keine Ahnung was das sein soll. Egal, als lustige Features kann man zum einen den Kabuto Helm wie einen Visor hochklappen um den kleineren Roboterkopf zu zeigen. Zum anderen hat GoGekisou einen Hai als Hintern. Kein Witz, der Haikopf von Sensuimaru bildet hier den Arsch des Combiners. Aus einem vermutlich äußerst kindischen Grund finde ich das einfach zum Schreien.

Dies ist die primäre Konfiguration des Shinobi Team Combiners und gefällt mir deutlich besser als jede der drei Combiner-Varianten des Samurai Swordbot Teams. Alles hält sehr gut zusammen, die Proportionen sind fast stimmig und optisch einfach ein Hochgenuss. Also Daumen hoch für diese Combiner Variante. Keine Beschwerden.

Nun ja, eine Beschwerde gibt es doch, auch wenn sie in dieser Variante nicht zum Tragen kommt sondern nur wenn Gekisoumaru nicht den Oberkörper des Combiners gibt. In den anderen beiden Varianten werden die Mähnen-Teile gedreht, damit sie am Löwenkopf eng anliegen. Das ist etwas problematisch, da die Teile aus sehr weichem Gummi sind und die Kugelgelenke beim Drehen sich sehr schnell verziehen und abzureißen drohen. Hier wäre etwas stabileres Plastik besser gewesen. Ist aber meine einzige Beschwerde.

Außerdem guckt mal in das Review von Optimus Exprime um zu sehen wie sich Gekisoumaru mit Optimus zu noch mehr Combiner Varianten verbinden kann.

Bemerkungen: Wenn außerirdische Roboter aus dem Weltall Ninjitsu-Attacken nutzen, Kabuto Helme tragen und sich mit Kunai Dolchen bewaffnen, dann merkt man schnell: ja, wir sind in einer japanischen Transformers Serie. Gekisoumaru ist der Kommandant des Shinobi Swordbot Teams und tut in der Transformers Go! Serie das, was Autobots in japanischen Transformers Serien eben tun: er fackelt jede Menge Superspezialattacken ab, hat eine tiefe Freundschaft mit Menschenkindern und kombiniert sich mit anderen Autobots in diversen Varianten um den scheinbar unbezwingbaren Oberbösewicht dann am Ende doch noch wegzuballern.

Was die Figur angeht, so leidet Gekisoumaru an einem schweren Fall von Sehr-Japanisch-Sein, aber falls ihr nicht der japanischen Design-Ästhetik komplett abgeneigt seid ist das kein Problem. Er ist nicht wirklich als alleinstehende Figur gedacht, insofern macht es eigentlich nur Sinn ihn zusammen mit seinen beiden Kameraden zu holen. Wer das tut kann sich auf jede Menge Combiner-Fun freuen. Wem das nicht so liegt, der sollte sein Geld anderweitig anlegen.

Gesamtnote: 2+

   



 
Tags: - Animal: Mammal - Autobot - Takara - Transformers Go!





Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
4 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
Beast Shinobi Kunai Daggers    Kabuto Helmet Gun    Vivit Bute Whip   
Transformers Go! Gekisoumaru Kurojishi (2013) 
Noch unbewertet
 -- 
 


Published 12.10.2015
Views: 727


 


 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.35134 seconds