Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

FUNCTION-X01: CODE

Serie: Fans Project
Fraktion: Autobot
Kategorie: Headmaster
Jahr: 2013



Mein Review:

Vorwort: Wie immer das Rechtliche zuerst. Code ist keine Figur von Hasbro oder Takara-Tomy und somit rechtlich gesehen kein Transformer. Er stammt vom Drittanbieter Fansproject und ist ganz klar eine Hommage an G1 Chromedome, darf aber aus rechtlichen Gründen nicht so heißen.

Robotermodus: Ein Blick auf den Robotermodus lässt keinen Zweifel daran, welcher Transformer hier dargestellt wird. Die Ähnlichkeit mit G1 Chromedome – dem Cartoon Charakter mehr als dem Spielzeug – ist stark ausgeprägt bis hin zum Farbanstrich und der Wahl der Waffen. Code ist ein gutes Stück kleiner als Chromedome, allerdings war Chromedome im Vergleich mit den anderen 1987er Headmasters auch schon ein ziemlicher Riese, insofern ist das keine Überraschung.

Ebenfalls keine Überraschung: Code ist deutlich beweglicher als die fast statuenhafte G1 Figur. Allerdings nicht so beweglich, wie er hätte sein können. Obwohl Code sowohl für die Schultern als auch die Verbindung Beine-Hüfte Kugelgelenke nutzt, ist die Art der Anbringung derart, dass er bewegungstechnisch eingeschränkt ist. Er kann zwar durchaus eine ganze Reihe Posen hinlegen, aber die Bewegungsfreiheit ist bei weitem nicht so groß wie sie gewesen wäre, wenn die Kugelgelenke etwas mehr Spiel gekriegt hätten.

Etwas, worüber schon eine ganze Reihe von Leuten geklagt haben, ist dass Code obwohl er ein Headmaster ist keinen Tech Spec Anzeiger auf der Brust hat. Wir erinnern uns: die G1 Headmasters hatten alle so eine Brustplatte. Aufgeklappt und bei eingestöpseltem Kopf verriet der dahinterliegen Tech Spec Anzeiger, wie gut sich die Figuren in punkto Stärke, Intelligenz und Schnelligkeit schlugen. Code fehlt dieses Gimmick und... ja, es ist mir ehrlich gesagt wurst. Obwohl ich ja ein fanatischer G1 Anhänger bin, hat mir dieses Gimmick nie wirklich was gebracht, insofern stört mich das Fehlen nicht. Wer allerdings fanatisch drauf stand, der wird es hier sicherlich vermissen.

Was gibt’s noch zu erzählen? Als Headmaster kann Code seinen Kopf abnehmen, der zu einer separaten Figur wird (siehe unten). Seine Waffen kann er an der Rückseite seiner Arme verstauen, wenn er sie nicht braucht. Und... ja, das war’s eigentlich. Eine schöne Figur, die ein gutes Update für G1 Chromedome darstellt. Mir reicht das völlig, deshalb Daumen hoch.

Alternativmodus: Code verwandelt sich in etwas, dass durchaus wie ein Auto aussieht, auch wenn es kein real existierendes Modell ist. Bedenkt man den Story-Hintergrund, so dürften sich die Leute in den 80ern so die Autos des frühen 21. Jahrhunderts vorgestellt haben. Obwohl das Auto ein gutes Stück kleiner als der Automodus von G1 Chromedome ist, ist die Detaillierung doch deutlich besser und gut gelungen. Code hat Aufsätze an den Seiten (Blaster? Turbinen? Keine Ahnung, aber cool), schwarze Nachbrenner am Heck und man kann seine beiden roten Gewehre auf dem Dach montieren.

Eine klare Verbesserung gegenüber der G1 Version: Chromedome konnte sein Cockpit nicht öffnen, wenn die Waffen montiert waren. Code kann es, somit kann man seinen Headmaster hinter das Steuer setzen (und ja, er hat eines) ohne die Waffen abmontieren zu müssen. Unterm Strich also; ein gut aussehendes, semi-futuristisches Auto, das dem G1 Original ähnlich genug sieht um als Hommage durchzugehen, aber auch anders genug um interessant zu sein.

Partner: Als Headmaster kann man Codes Kopf abnehmen und zu einer separaten Figur transformieren. Chromedomes Partner hieß damals Stylor, zumindest im US Cartoon und den Comics. In der japanischen Story war die kleine Figur Chromedome selbst, während der größere Körper nur eine Art Kampfanzug für ihn war. Die Fansproject Version des Headmaster hat meines Wissens nach keinen Namen bekommen und ob er eine separate Persönlichkeit ist oder nicht sei jedem selbst überlassen. Auf jeden Fall ist die Headmaster Figur schön gemacht. Sie ist ein Stück kleiner als G1 Stylor und streng genommen sogar etwas weniger detailliert, aber dafür beweglicher, was es dann wieder ausgleicht. Auf jeden Fall eine gute Partnerfigur für Code.

Bemerkungen: Chromedome gehörte zur Stammbesetzung der Guten im japanischen Headmaster Cartoon, was seine bisher tragendste Rolle war. 25 Jahre später gehört er nun zur Stammbesetzung von IDWs brillantem „More than Meets the Eye“ Comic, was zumindest für mich ein wesentlich besserer Grund ist, ihn mir zu holen. Die Figur war als Teil einer Spendenaktion von Fansproject und BigBadToyStore erhältlich, bei der ein Teil des Kaufpreises an „Toys for Tots“ ging, eine amerikanische Initiative bei der Kinder, deren Eltern zu arm sind um ihnen Spielzeug zu schenken, trotzdem was unter dem Weihnachtsbaum finden.

Bringen wir es auf einen ganz einfachen Nenner: Code ist nicht mehr und nicht weniger als eine modernere Version von G1 Chromedome. Ob man ihn also mag oder nicht dürfte davon abhängen, ob man eine modernere Version eines G1 Headmasters von 1987 haben will. Ich, der ich ja bekanntermaßen ein hoffnungsloser G1 Fanatiker bin, bin damit sehr glücklich und habe auch bereits die Fansproject Version des nächsten Headmasters, Brainstorm, vorbestellt. Wer jedoch kein Fan der G1 Headmasters ist, der sollte sein Geld vermutlich lieber anderweitig verwenden.

Gesamtnote: 2



Und als zweite Meinung:
(Leider nur in Englisch)


 
Tags: - Autobot - Car - Fans Project - Headmaster - Third Party




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
4 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
Blasters   
 


Published 19.02.2013
Views: 1177


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.35671 seconds