Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

HERCULES

Serie: TFC Toys
Fraktion: Decepticon
Kategorie: Combiner
Jahr: 2012



Mein Review:

Vorwort: Wie immer das Rechtliche vorweg. Hercules ist kein offizieller Transformer von Hasbro oder Takara-Tomy, er stammt vom Drittanbieter TFC Toys. Er ist natürlich eine Hommage an den G1 Transformer Devastator, darf aber aus rechtlichen Gründen nicht diesen Namen tragen. Außerdem vielen, vielen Dank an meine geliebte Frau, meinen Vater und meine Schwiegereltern, die alle zusammengelegt haben um mir die TFC Figuren zum Geburtstag zu schenken und somit diese Rezension ermöglicht haben. Vielen Dank noch mal.

Komponenten: Hercules ist die kombinierte Form der TFC Nicht-Constructicons, für die ich jeweils einzeln bereits eine Rezension hier auf TFU verfasst habe. Diese findet ihr hier:

     


Gestaltmodus: Okay, los geht’s. Erstmal wäre zu erwähnen, dass sich Hercules auf fast genau die gleiche Art kombiniert wie Devastator. Alle Teammitglieder erfüllen die gleichen Funktionen und verwandeln sich bis auf wenige Ausnahmen auch fast identisch, um zu den jeweiligen Körperteilen zu werden. Dr. Crank wird zu Kopf und Schultern, Heavy Labor zu Bauch und Hüfte, Structor und Madblender stellen die Beine, während Exgraver und Neckbreaker zu den Armen werden. Die Unterschiede zu Devastator sind zum einen mal in den Unterarmen zu finden (hier Teile der Roboter anstatt Zusatzelemente), sowie in den Oberschenkeln (Teil von Heavy Labor anstatt unbeweglichem Zubehör).

Natürlich gibt es noch ein paar mehr Unterschiede als das. Zum einen ist Hercules natürlich deutlich größer, schließlich besteht er aus Voyager-großen Figuren anstatt den eher Scout-großen Original-Constructicons. Außerdem ist er beweglich. Okay, Devastator konnte zumindest die Arme etwas bewegen, aber ansonsten war er eine Statue (die auch gerne mal auseinanderfiel). Hercules hingegen ist nicht nur stabil verbunden, er ist auch der vielleicht beweglichste Kombinationsroboter, den ich kenne. Er hält mit den Fansproject Crossfire Sets locker mit, obwohl er noch mal ein gutes Stück größer ist. Er ist so beweglich wie man es von einer guten Figur der Supreme-Klasse erwartet, wie z.B. Primus, von den einzeln beweglichen Fingern und drehbaren Handgelenken bis zum Kopf, der auf einem Kugelgelenk sitzt. Die großen Füße, entstanden aus Structor und Madblender, geben ihm eine stabile Plattform, so dass er die meisten Posen locker ausbalancieren kann. Und obwohl er offensichtlich aus verschiedenen Fahrzeugen zusammengesetzt ist, schafft es die kombinierte humanoide Gestalt trotzdem, ganzheitlich und einigermaßen harmonisch zu wirken, auf jeden Fall mehr als es bei G1 Devastator jemals der Fall war.

Weiter geht’s mit den Waffen. Jeder Komponentenroboter von Hercules hat zwei Waffen dabei und diese kann man entweder an diversen Stellen von Hercules’ Körper anbringen oder sie zu zwei großen Waffen zusammenbauen. Jede besteht aus sechs Einzelwaffen und obwohl es natürlich so gedacht ist, dass man alle lila und alle roten Waffen jeweils zusammensetzt, kann man hier auch frei mischen, wenn man denn will. Die fertigen Waffen sehen ziemlich gut aus und erinnern an das große Gewehr von Devastator, insofern Daumen hoch. Hercules kann seine Waffen am Rücken verstauen, wo sie an den Seiten von Heavy Labors Ladefläche befestigt werden.

Außerdem kann Hercules den großen Kranarm von Dr. Crank als Waffe einsetzen, entweder als eine Art Keule oder ausgezogen als Speer. Klappt man die beiden lila Geschütze am Kranarm noch aus, dann hat der Speer sogar eine (doppelte) Spitze. Alternativ kann man den Kranarm auch auf der Schulter lassen und dort die Geschütze ausklappen, somit hat Devastator dann ein paar schöne Schulterkanonen. Außerdem ist es ebenfalls möglich, die Mischtrommel von Madblender abzumontieren und sie in ihre einzelnen Waffenmodule zu zerlegen, die man dann an Hercules’ Körper verteilen kann. Allerdings sieht das linke Bein ohne die Mischtrommel sehr gebrechlich aus, insofern rate ich dazu die Trommel dran zu lassen. Hercules hat auch ohne sie genug Feuerkraft.

Außerdem erwähnenswert ist, dass Hercules einen Visor für seinen Kopf dabei hat. Da Devastator ja im Originalcartoon zwei verschiedene Kopfmodelle hatte (die manchmal sogar in der gleichen Episode wechselten) – einmal mit Augen, einmal mit Visor – kann man mit diesem Extrateil den persönlich bevorzugten Look wählen.

Unterm Strich also ganz klar und einfach: soweit es Kombinationsroboter angeht ist Hercules für mich der neue Standard. Mir fällt nichts ein, was man hier noch verbessern könnte. Beide Daumen hoch.

Bemerkungen: In Japan gab es Kombinationsroboter schon so lange man zurückdenken kann (irgendwo finden sich bestimmt dort Höhlenmalereien von Megazords), aber Devastator wird immer als der erste kombinierende Transformer im Gedächtnis bleiben. Sein Debüt feierte er im Staffelfinale der ersten Staffel des originalen Transformers Cartoons, wo die Constructicons sich erstmals kombinierten und die Dinobots vermöbelten. Sie wurden zu einer Dauergefahr für die Autobots im Cartoon. Devastators Rolle in den Comics war etwas weniger episch, da er dort recht schnell von den nachfolgenden Kombinationsrobotern verdrängt wurde, aber während seines Debüts vermöbelte er auch dort nach Herzenslust die Autobots. Wann immer also jemand von einem Transformers Kombinationsroboter spricht, ist Devastator normalerweise der erste Name, der genannt wird.

Hercules mag zwar rechtlich diesen Namen nicht führen dürfen, aber er ist für mich ganz klar und einwandfrei die beste Inkarnation des ursprünglichen Transformers Gestaltroboters. Vielleicht macht ihm diese Position der MakeToys Giant bald streitig, aber für den Moment und für mich: Hercules ist der ultimative Devastator und das perfekte Herzstück für jede Classics Decepticon Sammlung. Die einzelnen Teammitglieder mögen in Qualität und Spielspaß ein wenig variieren, aber bei dem kombinierten Produkt gibt es nichts zu meckern. Außer natürlich der Preis. Das ist der einzige Grund, warum ich diesem Jungen hier das Plus hinter der 1 versage und auch der einzige triftige Grund, ihn sich nicht zu holen. Denn vom finanziellen Aspekt abgesehen ist er schlicht und einfach ein Muss. Genug gesagt!

Gesamtnote: 1

Bonus: Falls TFC Toys schon daran denken sollte, Repaints von Hercules rauszubringen, sind hier mal meine Vorschläge, inspiriert von Defensor, G2 Devastator und Hello Kitty.

    




Und als zweite Meinung:
(Leider nur in Englisch)


 
Tags: - Decepticon - TFC Toys - Third Party




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
5 von 5 Sterne ermittelt aus 2 User Bewertung
 -- 
 


Published 29.03.2012
Views: 2452


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.31843 seconds