Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

DA-20 SENTINEL PRIME

Serie: Dark of the Moon Mechtech
Fraktion: Autobot
Kategorie: Voyager
Jahr: 2011


Sentinel Prime ist zum Kampf bereit. Nachdem er etliche Jahrhunderte in Stasis verbrachte, ist der mächtige Autobot auf der Erde wieder erwacht. Seine enge Bindung zu Optimus Prime und den Autobots könnte eine Allianz schmieden, die in der Lage ist die Decepticons ein für alle mal zu vernichten.


Review von LimeWire:

Vorwort: Während ich beim Verfassen des Reviews zum Leader Sentinel Prime davon ausging, dass Sentinel ein ehrbarer, starker Autobot ist, welcher zusammen mit Optimus Prime gegen Shockwave und Megatron in den Kampf zieht, so wissen wir ja nun, dass Sentinel Prime nichts weiter als ein fehlgeleiteter Verräter ist, mit dem heftigem Hang zur Selbstverherrlichung. Megatrons Ego ist ein Dreck dagegen. Hat das Auswirkung auf das Review? Natürlich nicht.

Alternativmodus: Auch als Voyager verwandelt sich Sentinel Prime in das zweitschönste Feuerwehrfahrzeug der Welt: den Rosenbauer Panther 6x6 (das schönste ist der Rosenbauer Panther 8x8). Optisch gibt es neben der kleineren Fahzeuggröße nicht wirklich viele Unterschiede zum Leader. Die Unterschiede sind: ECHTE Fenster an den Seiten, nichts gemaltes. Ausserdem ist Sentinel Prime hier deulich als Verräter zu erkennen: sein Autobotsymbol ist durchgestrichen und zerkratzt wie bei Jetfire das Con-Logo, schönes Detail. Auffälligster Unterschied ist allerdings ganz klar die Löschkanone auf dem Dach. Anders als beim Leader ist diese hier echt gigantisch und passt so gar nicht zur Gesamtästhetik. Mittel eines Drucks und eines Drehs verwandelt sich die Wasserspritze in den Rostblaster (nicht filmakkurat, wer das haben möchte, bitte bei Shapeways vorbeischauen). Sieht ganz nett aus, ist aber total überdimensioniert. Ansonsten ist der Alternativmodus unspektakulär.

Robotermodus: Die Transformation in den Botmode ist zum Glück um ein Vielfaches einfacher als beim Leader. Der Roboter sieht dagegen um einiges trister aus als sein großes Vorbild. Die Hände sind unbeweglich (war ursprünglich anders geplant), die Beine können kaum posiert werden, die Brust ist ein einziger Fake, welcher aber sehr gut aussieht. Da stört nur der weinrote Metallic-Lack die Optik. Mit Sentinel Prime sind mangels kugelgelagertem Kopf leider nur wenige Posen möglich. Zudem hat er ein mächtiges Backpack (typischer Shellformer halt). Die Wumme sieht auch im Robotermodus unpassend aus, einfach viel zu groß. Auch fehlen das Primax-Schwert und sein Schild. Beides zusammen mit der Rust Cannon ist bei Shapeways erhältlich.

Fazit: Insgesamt macht die Voyagerfigur das richtig, was der Leader falsch macht und umgekehrt. Der Voyager macht zum Spielen auch weit mehr Sinn, da Shockwave & Co. ebenfalls Voyager sind. Somit gibt es keine eindeutige Empfehlung, es ist eine Geschmacksfrage.



Und als zweite Meinung, das Review von Synyster Gates:

Vorwort:Als bekennender Schnäppchenjäger kaufe ich mir öfters die ein oder andere Figur, die ich mir sonst eventuell nicht geholt hätte. Auch die Voyager Version von Sentinel ist eines dieser Schnäppchen und manchmal wird man dann sogar positiv überrascht. Aber halt auch nicht immer.

Alternativmodus: Sentinels Alternativmodus ist ein Rosenbauer Phanter 6 x 6, ein Fahrzeug welches als Löschfahrzeug überwiegend an Flughäfen eingesetzt wird. Ich bin ein großer Fan dieses Alternativmodus und finde für einen Prime ist dies die perfekte Wahl. Aber nun das offensichtliche zuerst, Sentinels Mechtech Waffe. Statt des normalen Löscharmes wie beim Leader und Cyberverse Commander hat man sich hier dafür entschieden, diesen durch eine Mechtechwaffe zu ersetzten. Diese stellt im Altmode eine Art Löschkanone dar, ist nur leider viel zu überdimensioniert und das nicht nur im Fahrzeugmodus. Weniger wäre hier mehr gewesen.

Ansonsten ist dieser Modus sehr gut gelungen. Die Farbapplikationen sind im Grunde die selben wie beim Leader, bis auf die unbemalte Front und die Rückleuchten. Einen Pluspunkt gegenüber dem Leader bekommt die Voyager Version für die hinteren Seitenscheiben, die hier nicht nur angedeutet und bemalt, sondern tatsächlich vorhanden sind. Alles in allem ein sehr guter Fahrzeugmodus, der mir persönlich sehr gut gefällt und dessen einzige wirkliche Schwäche die Mechtechwaffe ist.

Transformation: Verglichen mit dem Leader ist die Transformation der Voyager Variante recht einfach gehalten. Einzig das Lösen und Befestigen des Hecks ist etwas fummelig, ansonsten hier keine Beschwerden.

Robotermodus: Bei der DOTM Toyline wird immer wieder bemängelt, dass die Bemalung unzureichend ist. Sentinel dagegen hat wirklich umfangreiche Bemalung, was allerdings nicht heißt, dass der Paintjob gut ist. Für viele Details des Oberkörpers wurde ein Weinrot-Metallic genommen, welches beim besten Willen nicht zum Rest der Figur passt. Die Innenseiten der Fahrzeug-Seitenteile, sowie Bereiche des Oberkörpers und der Beine wurden mit Eisenfarbe versehen, was auch gut umgesetzt wurde, nur leider wurden die Hände dabei vergessen. Die Figur hat ein milchig-durchsichtiges Lightpiping, was allerdings aufgrund der Gesichtsfärbung kaum zu sehen ist und sein Gesicht recht trist aussehen lässt. An Bemalung mangelt es dieser Figur also nicht, nur leider wurden wichtige Stellen wie die Augen und Hände ausgelassen. Schade, denn diese beiden Details hätten die Figur deutlich aufgewertet.

Die Beweglichkeit ist gut, allerdings auch nichts Besonderes. Ein Kugelgelenk für den Kopf wäre allerdings wünschenswert gewesen. Nun aber zu seinem größten Negativpunkt im Botmodus, seinem Backpack. Im Grunde falten sich 90% der Alternativmodus-Teile zu seinem Backpack zusammen und machen ihn zu einem klassischen Shellformer. Die Leader-Version hat dies wesentlich besser gelöst und viele Alternativmodus-Teile im Robotermodus versteckt. Sicher, Sentinel braucht sein Cape, allerdings ist es bei dieser Version viel zu groß. Zwar lassen sich die Seiten nach hinten klappen, damit das ganze von vorne etwas kleiner wirkt, aber es steht dann sehr weit nach hinten heraus. Selbst die deutlich kleinere Cyberverse Version hat dies besser lösen können.

Leider fehlt beim Voyager das Schild und das Schwert und werden durch die auch im Robotermodus zu große Mechtech Waffe ersetzt. Von den wenigen neuen Voyager Figuren, die in der DOTM Toyline erschienen sind, sind die meisten sehr gut gelungen. Sentinel würde ich jedoch in einer Rangliste weiter hinten einordnen, da hier doch etwas Potenzial verschenkt wurde.

Fazit: Nicht unbedingt ein Muss wenn man bereits die Leader-Klasse Figur besitzt, allerdings eine Alternative für Leute, denen die Voyager-Figuren maßstabs- und preistechnisch lieber sind.

Gesamtnote: 3+


 
Tags: Autobot - Dark of the Moon - Hasbro - Mechtech - Truck




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
3.5 von 5 Sterne ermittelt aus 2 User Bewertung
 Noch nicht erfasst 
 


Published 19.03.2012
Views: 2069


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.48560 seconds