Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

RODIMUS PRIME

mit Offshoot

Serie: Masterpiece Hasbro Edition
Fraktion: Autobot
Jahr: 2011



Robotermodus: Oh, wo fangen wir bloß an? Beginne wir damit, dass diese Figur hier genau genommen zwei unterschiedliche Robotermodi hat, wenn die Unterschiede zwischen den beiden auch recht minimal sind. Zum einen haben wir Hot Rod, den heißblütigen Jungspund, den wir im 1986 Transformers Film sahen, und zum anderen haben wir Rodimus Prime, den neuen Autobot Anführer, den wir am Ende des Films und in der dritten Staffel des Cartoons sahen. Im Prinzip sind die beiden der gleiche Roboter, es gibt lediglich drei Unterschiede. Erstens, Rodimus Prime ist etwas größer, da die Beine an der Hüfte etwas verlängert werden. Zweitens, Rodimus‘ Spoiler ist etwas nach oben gebogen und sitzt ein Stück höher. Und drittens, das Gesicht verändert sich.

Das sich verändernde Gesicht macht hier natürlich den Unterschied. Eines ist das jung wirkende Antlitz von Hot Rod, das andere das längere, älter aussehende von Rodimus Prime. Sollte eigentlich nicht so viel Unterschied machen, tut es aber doch. Mit den unterschiedlichen Gesichtern könnte man wirklich fast glauben, hier zwei verschiedene Versionen des Charakters vor sich zu haben, vereint in einem einzigen Roboter. Sehr schön gemacht, eine der besten minimalistischen Transformationen, die ich kenne.

Nun zu weiteren Dingen. Ob man ihn jetzt im Hot Rod oder Rodimus Modus hat, die meisten Dinge bleiben im Robotermodus gleich. Zuerst mal, das Aussehen. Ohne Zweifel, das hier ist der Charakter, den wir aus Film und Serie kennen, die Ähnlichkeit ist wirklich hervorragend. Ich war schon immer ein großer Fan vom Look von Hot Rod / Rodimus und diese Figur hier fängt ihn perfekt ein. Die Beweglichkeit ist ebenfalls fabelhaft, das einzige worüber man meckern könnte (wenn man denn unbedingt was zum Meckern suchen muss) sind die Hände, wo die Finger nicht einzeln beweglich sind. Ansonsten aber alles spitze.

Nun zum Design. Die originale Version dieser Figur aus Japan hatte ein paar Probleme mit der Stabilität, die bei dieser Figur hier jedoch kaum ins Gewicht schlagen. Der große Spoiler auf dem Rücken ist etwas wackelig, ist aber keine große Sache. Rodimus‘ Oberkörper besteht im Prinzip aus drei „Schichten“, sowohl die Brust als auch der Rücken klappen bei der Transformation von einem Mittelteil weg. Die Befestigungen zwischen diesen drei Schichten sind nun nicht unbedingt Weltklasse (eine einzelne schwarze Klammer für die Brust, ein graues „Hütchen“ für den Rücken) und lösen sich gerne mal, wenn man den Jungen zu sehr posiert. Ist aber keinesfalls ein KO Kriterium für mich. Die Stabilität der Figur ist jedoch der einzige Grund, warum sie von mir keine 1+ bekommt.

Weiter zu den Gimmicks, hier hat Rodimus einiges zu bieten. Die meisten sind von seinem Auftritt im 1986er Film inspiriert. Fangen wir oben an. Rodimus hat einen blauen Visor, den er über die Augen klappen kann, quasi ein Fernglas. Das Gimmick funktioniert mit beiden Gesichtern. Weiter unten kann Rodimus eine Hand (oder auch beide) gegen eine graue Klammer tauschen, in die man dann entweder eine Kreissäge einsetzen kann (um mechanische Riesenkraken zu zersägen) oder eine Art Schweißgerät (um einen verletzten Kup zu repapieren). Leider gibt’s noch keinen Masterpiece Kup in Sichtweite.

Außerdem hat Rodimus die Autobot Matrix der Führerschaft dabei, bzw. sogar zwei davon. Eine ist ungefähr so groß wie die von Masterpiece Optimus Prime und kann in den Händen gehalten werden. Die andere, deutlich kleinere sitzt im Inneren seiner Brust. Hat mich zuerst ein wenig verwundert, aber andererseits ist es mir so lieber, als dass sie versucht hätten Rodimus‘ doch eher schlanken Torso um die größere Matrix drum rum zu designen. Schön gemacht also.

Schließlich hat Hot Rod / Rodimus noch zwei Waffen dabei (plus einen Targetmaster, siehe unten). Sie sind beinah identische Ebenbilder der Waffen, die G1 Hot Rod dabei hatte, nur größer und wesentlich schöner detailliert und bemalt. Hier nun der Clou: die zwei Waffen können sich zu Rodimus Primes langem Gewehr zusammentun. Eine einfache, elegante und sehr schön umgesetzte Idee. Mir gefallen die beiden Waffen sehr gut, sowohl einzeln als auch kombiniert.

Finale Worte zum Robotermodus: Spektakulär! Außergewöhnlich! Wunderbar! Anfangs war ich ja etwas bedrückt, dass Rodimus ein gutes Stück kleiner ist als Masterpiece Optimus Prime, aber er hat ziemlich genau Leader-Größe und kann sich somit sehr gut mit Leader-Klasse Galvatron Figuren wie z.B. Cybertron Galvatron messen oder auch gegen den fast gleichgroßen G1 Galvatron antreten. Im Grunde also nichts zu bemängeln außer der leichten Einschränkung bei der Stabilität. Davon aber abgesehen: Perfekt!

Alternativmodus: Da die US Version von Rodimus Prime ohne Trailer daher kommt (siehe die Bemerkungen) haben wir hier „nur“ den Fahrzeugmodus von Hot Rod, einen futuristischen Sportwagen. Die Transformation selbst ist komplex und sollte zumindest beim ersten Mal nicht ohne Anleitung versucht werden, ist aber weit davon entfernt so schwierig wie die von Masterpiece Megatron zu sein und dauert auch nicht halb so lange. Es ist einfacher ihn vom Auto zum Roboter zu verwandeln als umgekehrt. Allerdings sollte man es generell nicht allzu oft machen, denn nach zweimal hin und her transformieren sind bei meinem schon am Chrom und am orangen Gelenk auf der Motorhaube Abnutzungsspuren zu sehen.

Zum Auto selbst: hier haben wir eine größere, schnittigere und besser detaillierte Version des Automodus von G1 Hot Rod, deshalb keine Beschwerden. Die Fahrerkabine kann aufgeklappt werden, wo sich ein skulptiertes Inneres offenbart (wenn man auch die Füße des Robotermodus sehen kann). Der auf der Haube sichtbare Motorblock dient außerdem als Andockpunkt für die Targetmaster Waffe. Die Räder sind aus Gummi und öffnet man die Motorhaube kann man auch hier einen Blick auf die (kleinere) Matrix der Führerschaft erhaschen. Der einzige kleine Nachteil in diesem Modus ist, dass man alles sehr genau zusammenbauen muss, denn sonst schleift er auf dem Boden. Davon aber abgesehen ein toll aussehender, sehr Cartoon-akkurater Fahrzeugmodus.

Partner / Zubehör: Was die Hasbro Version dieser Figur der von Takara-Tomy voraus hat ist Offshoot, ein Targetmaster. Hot Rods ursprünglicher Targetmaster Partner war Firebolt, aber scheinbar hat Hasbro das Trademark für diesen Namen zur Zeit nicht im Besitz.

Offshoot hat ungefähr Legends-Größe, aber deutlich beweglicher als jede mir bekannte Legends Figur. Seine Beweglichkeit für einer guten Scout-Klasse Figur zur Ehre gereichen. Er verwandelt sich in eine doppelläufige Waffe, sehr ähnlich dem Waffenmodus von G1 Firebolt, nur deutlich detaillierter und auch anders aufgebaut. Unterm Strich hier: Der beste Targetmaster den ich kenne. Genug gesagt.

Bemerkungen: Ich muss denke ich nicht viel zur Historie des Rodimus Charakters sagen, oder? Die meisten Leute hassen ihn dafür, dass er Optimus Prime als Anführer abgelöst hat (und so irgendwie auch an seinem Tod Mitschuld trug). Persönlich mochte ich Rodimus schon immer und bin heute noch traurig, dass sein Aufstieg zum Autobot Anführer bisher in keiner weiteren Transformers Kontinuität wiederholt wurde.

Auch die Figur selbst hat eine Historie. Ursprünglich wurde sie in der japanischen Masterpiece Reihe verkauft, inklusive einem Trailer, der den Hot Rod Rennwagen in den Rodimus Prime Truck verwandelte. Obwohl er aber sehr groß war, bot der Trailer auch nicht mehr als der ursprüngliche Trailer von G1 Rodimus Prime. Außerdem wurde der erste Masterpiece Rodimus von Design-Problemen geplagt und kostete weit über 200 Dollar. Insofern bin ich mehr als zufrieden mit einem Rodimus für 60 Euro, der den Trailer nicht dabei hat, dafür aber einen Targetmaster. Und er kriegt Bonuspunkte dafür, dass er die erste Masterpiece Figur überhaupt ist, die jemals auf deutschen Verkaufsregalen zu finden war.

MP Rodimus (die japanische Version) kam fast zeitgleich mit dem Protector Upgrade von Fansproject auf den Markt, insofern bietet sich hier ein Vergleich an. Protector Rodimus ist größentechnisch mit anderen Figuren kompatibler und auch stabiler. MP Rodimus ist vorbildgetreuer und macht einfach Spaß. Unterm Strich also: Kauft diese Figur! Der einzige vorstellbare Grund es nicht zu tun ist entweder, dass ihr ein fanatischer Rodimus-Hasser seid, oder dass ihr bereits die japanische Version besitzt. Aber selbst in letzterem Fall rate ich dazu, diesen hier zu kaufen und den anderen ohne den Trailer weiterzuverkaufen.

Gesamtnote: 1


 
Tags: Autobot - Car - Hasbro - Hasbro Edition - Hot Rod / Rodimus (G1) - Masterpiece




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
4 von 5 Sterne ermittelt aus 2 User Bewertung
 -- 
Masterpiece Firebolt (2018) 
4.25 von 5 Sterne ermittelt aus 4 User Bewertung
 Noch nicht erfasst 
Masterpiece Black Rodimus Convoy (2011)
Masterpiece Rodimus Convoy (2011) 


Published 27.08.2011
Views: 2544


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.53842 seconds