Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

SKIDS & ARCEE

Serie: Revenge of the Fallen
Fraktion: Autobot
Kategorie: Human Alliance
Jahr: 2009


Autobot Skids halt sich zwar selbst für sehr fähig, aber Fakt ist, dass Mikaela eine bessere Fahrerin ist als er. Mit ihr hinterm Steuer kann er sich darauf konzentrieren, auch das letzte bisschen aus seinem Motor rauszuholen, womit selbst die schnellsten und stärksten Decepticons Probleme haben, mit ihm mitzuhalten.


Review by Caked-Up:

Vorwort: Skids und Mudflap gehören zu meinen Lieblingscharakteren aus Transformers: Die Rache. Die Sprecher haben hier wirklich alles gegeben für die Zwillinge. Deswegen sind die beiden auch ein greller Kontrast zu den ansonsten eher ernsten, fast grimmigen Autobots. Leider haben die Deluxe Figuren der beiden nicht die selbe Menge an Liebe und Aufmerksamkeit erhalten.

Robotermodus: Ich weiß ehrlich nicht, wo ich anfangen soll. Dies ist eine wunderbare Darstellung eines sehr hässlichen Charakters. Die Farbgebung ist eine fast perfekte Nachbildung von der, die wir auf der Leinwand sahen. Die Figur selbst ist größtenteils ein helles Limettengrün mit ein wenig Schwarz, Grau und Silber darin. Insgesamt eine sehr knackige Farbgebung und Hasbro kriegt Bonuspunkte für ein besonderes Detail: Skids Goldzahn.

Was die Form angeht lässt Skids ebenfalls kaum Wünsche offen. Ich muss mal mit dem Gesicht anfangen. Nur eine blinde Mutter kann dieses Gesicht lieben und auch nur, wenn sie keinen Tastsinn hat. Ist natürlich kein Problem der Skulptierung, Skids ist einfach so hässlich. Und in seiner Hässlichkeit ist er wunderbar. Hier wurde die Hackfresse einfach perfekt auf das Spielzeug übertragen. Und auch ohne mehrere, bewegliche Paneele wie beim Movieverse Bumblebee wurde hier das zerstückelte Brust-Design umgesetzt, bestehend aus der vorderen Stoßstange und den Kotflügeln. Auch hier toll gelöst. Ansonsten erfüllt Skids den Standard der Movie Figuren in punkto Detaillierung an den Gliedmassen. Interessant sind hier noch die Klappen an den Schultern, die hier die Schulterpolster bilden, sowie die kleinen Paneele auf der Brust, die hochklappen können um seine Fratze zu umrahmen.

Trotz seines großen Rucksacks ist Skids nicht nur beweglich, sondern auch überraschend standfest. Er hat Doppelgelenke an den Schultern und Knien, bei den Füßen sind sowohl Ferse als auch Spitze seitlich beweglich und es hat sogar noch ein gut gemachtes Hüftgelenk reingepasst. Der Nachteil hier ist, dass die Beweglichkeit der Schultern von den Drehgelenken etwas eingeschränkt wird und ihm fehlen Handgelenke. Zumindest hat aber die überdimensionierte rechte Hand bewegliche Finger und Daumen. Man kriegt ihn fast in eine Art „Geh-wie-ein-Ninja“-Pose, aber leider sind keine Zehen nicht weit genug nach vorne biegbar.

Bei einem Preis von USD 34,99 hat Skids ein paar Gimmicks dabei. Zum einen kann man auf seine „Haare“ drücken, um seinen Unterkiefer zu bewegen und Sprechen zu simulieren. Funktioniert am besten, wenn er geradeaus guckt, ansonsten kollidiert der Unterkiefer mit der Brust. Auf dem rechten Arm hat er einen großen Raketenwerfer. Ist mehr oder minder Standard, hat aber einen Sitz in den Arm skulptiert, komplett mit einem Kontrollgriff für Mikaela. Direkt hinter seinem Kopf ist außerdem eine ausklappbare Minigun. Auch hier kann sich Mikaela als Schütze dahinter klemmen. Und schließlich hat Skids noch einen Sitz auf dem linken Handrücken, wo Mikaela auch sitzen kann. Skids kann also die gesamte Starpower des Films auf Händen tragen.

Skids ist insgesamt verdammt gut gelungen, hat aber auch ein paar Problemchen. Ich hätte hier wirklich gerne Handgelenke gesehen, speziell bei einer 35 Dollar Figur. Was außerdem stört ist, dass sein Rucksack nirgends fixiert werden kann. Und vom Design her kann man den Sitz auf dem rechten Arm nicht flach zusammenklappen, ohne die Kanone nach rechts zu verschieben. Aber trotz dieser Probleme: Das hier ist DIE Skids Figur.

Fahrzeugmodus: Skids hat als Fahrzeugmodus einen Chevy Beat Konzeptwagen. Natürlich herrscht hier das selbe Grün wie im Robotermodus vor, aber die diversen schwarzen Stellen formen hier ein paar coole Linien als Verzierung auf dem Chassis. Und was meine drei Lieblingsbeschwerden angeht: Sein Auspuffrohr ist unter der Heckstoßstange nicht sichtbar, die Unterkanten sind schwarz wie im Film, und die Rücklichter sind durchsichtiges Plastik. Auch gefällt mir die Auflockerung der Farbe mit der schwarzen Motorhaube. Leider ist das hintere Chevy Logo, anders als das vordere, nicht bemalt.

Jenseits der tollen Farbgebung hält das Auto auch sehr gut zusammen. Bei meiner Figur kriegt man die Türen nicht ganz in eine Linie mit dem Rest des Chassis, aber das ist nur eine Kleinigkeit. Leider aber sieht man Skids‘ Hände und Füße unten rausgucken. Außerdem kann man durch die durchsichtigen Heckscheiben sehen, dass seine Beine quasi auf dem Rücksitz verstaut sind.

Zwei Human Alliance Figuren finden in diesem Fahrzeug Platz, es gibt Sitze und ein Lenkrad. Leider bekommt man hier nicht die selbe Innendetaillierung zu sehen wie bei einem Alternator. Was mir hier am meisten missfällt ist, dass man ganz deutlich die Minigun in der Mittelkonsole sieht.

Wie schon beim Robotermodus hat uns die Human Alliance Reihe auch einen sehr schönen Fahrzeugmodus beschert. Er hat seine Fehler, aber die große Menge an Positivem überwiegt das bisschen Negative ganz klar.

Parter / Zubehör: Wegen seiner Größe kriegt Skids gleich zwei Zubehörteile mit rein. Zum einen natürlich sein menschlicher Partner, Mikaela Banes. Sie ist eine kleine, kaum bewegliche Figur, die schon eine gewisse Ähnlichkeit mit Megan Fox hat, aber mehr hat sie nicht zu bieten. Außerdem gibt’s noch eine kleinere Arcee (allerdings mehr im Stil von Chromia) dazu. Sie kann sich zwar in den Motorradmodus verwandeln, sieht aber so oder so mies aus. Sie sollte eigentlich in beiden Modi stehen können, kann sie aber nicht. Um das Foto zu machen, wo Mikaela auf ihr fährt, musste ich den rechten Roboterarm als Standbein missbrauchen. Wer also vielleicht mal einen gebrauchten HA Skids kauft, muss sich nicht grämen, wenn diese beiden Zubehörfiguren fehlen sollten.

Schlüsselpunkte der Transformation: Die offizielle Verwandlung gibt dank den Tür-Flügeln nicht ganz eindeutig sein Aussehen aus dem Kinofilm wieder. Das lässt sich aber beheben. Man stöpsele seine Hüfte aus, hebe die Brust an, falte die Schultergelenke bis in den Bauch runter und drehe die Türen so, dass die Fenster nach unten zeigen und die schwarzen Ränder nach oben. Nun drehe man die Schultern wieder an den Ausgangspunkt zurück und stöpsele die Hüfte wieder ein. Mit etwas Übung hat man so dann keine Tür-Flügel mehr.

Fazit: Am Beginn der Human Alliance Reihe hab‘ ich Bumblebee und Sideswipe übersprungen, da mir das Gimmick mit den Menschen nicht gefallen hat. Erst mit dieser Figur hab‘ ich dann mal über jenes Gimmick hinweg geblickt und bin froh, dass ich es getan habe. Ich kann diese Figur hier jedem empfehlen, speziell natürlich Fans des Charakters, die von seiner Deluxe Version eher enttäuscht waren.

Gesamtnote: 1



 
Tags: - Autobot - Car - Fembots - Hasbro - Hasbro & Takara - Motorcycle - Revenge of the Fallen




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
2.5 von 5 Sterne ermittelt aus 2 User Bewertung
 Noch nicht erfasst 
Dark of the Moon Mechtech Elita-1 (2011) 
5 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
 Noch nicht erfasst 
Dark of the Moon Mechtech Skids (2011) 


Published 26.08.2010
Views: 2963


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.44482 seconds