Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

RD-03 DEMOLISHOR

Serie: Revenge of the Fallen
Fraktion: Decepticon
Kategorie: Voyager
Jahr: 2009


Demolishor ist nicht sonderlich schlau, aber er weiß wann er kämpfen und wann er sich verstecken sollte. Als er auf der Erde ankam und Megatron zerstört vorfand, schien ihm Verstecken als die beste Option. Seitdem hat er einige kleinere Decepticons unter seinen Schutz genommen und eine kleine Gemeinschaft aufgebaut. Es ist nicht einfach sich unter den Menschen zu verstecken, die wie ein Krankheit über den ganzen Planeten krabbeln, aber er und seine Kameraden sind zufrieden und warten auf einen neuen Decepticon Anführer, der sie zurück zum Ruhm führt.


Robotermodus: Wo fängt man da am besten an? Wie jedem auffallen dürfte, hat Demolishor eigentlich keinen klassischen Robotermodus. Zumindest nicht wenn man eine humanoide Gestalt mit zwei Beinen erwartet. Demolishor ist im Prinzip ein riesiges Einrad (eigentlich Zweirad, aber fahren tut er immer nur auf einem) mit einem Kopf genau in der Mitte und zwei gewaltigen Armen an den Seiten. Für die Figur hat das natürlich einen großen Nachteil: Das Gleichgewicht. Demolishor steht immer nur auf einem Rad und kann ohne die Unterstützung von min. einem seiner Arme nicht die Balance halten.

Zwei kleine Anmerkungen dazu: Wie auf dem einen Foto oben zu sehen kann man Demolishor auch auf den Panzerketten des Fahrzeugmodus fahren lassen, ohne diese zu Rädern ,,abzurunden". Ändert nichts am mangelnden Gleichgewicht, ist lediglich eine andere Optik. Zweitens ist es auch möglich, Demolishor auf beiden Rädern fahren zu lassen, was aber sehr unpraktisch ist, da er so absolut nichts sehen kann und außerdem sieht das irgendwie blöd aus.

Ob man das grundlegende Design dieses Roboters mag ist natürlich reine Geschmackssache. Fakt ist jedoch, dass Demolishor über den ganzen Körper hinweg sehr schön detailliert ist und mir die Farbkombi rot-schwarz mit ein wenig grau-weiß auch ziemlich gut gefällt. Die Beweglichkeit in den Armen ist okay, wenn auch ein wenig gewöhnungsbedürftig. Im Oberarm sitzt das Mech-Alive Gimmick, nämlich Kolben die sich bei Armbewegungen drehen. Jetzt nicht umwerfend, aber ein schönes Detail.

Waffen hat Demolishor in dem Sinn keine, zumindest nichts sichtbares. Er kann lediglich mit seinen beiden riesigen Schaufeln zulangen und alles plattwalzen. Das macht er allerdings ziemlich gut und man wünscht sich fast, die Figur wäre ein gutes Stück größer. So wie die Dinge stehen ist er ungefähr im selben Größenmaßstab wie Stratosphere gebaut und kann Legends-Figuren platt hauen. Unterm Strich also ein Robotermodus mit Balance-Schwierigkeiten, der sicher nicht jedermanns Sache ist, mir persönlich aber überraschenderweise ganz gut gefällt.

Alternativmodus: Ein O&K RH 400 Minenbagger dient Demolishor als Fahrzeugmodus, eine gewaltige Baumaschine von der Größe eines Hauses. Das Gefährt bewegt sich auf zwei riesigen Panzerketten (die sich transformationsbedingt nicht drehen können) und hat eine gewaltige Schaufel vorne dran, die sehr gut beweglich ist. Die Details am Bagger sind gut, vor allem oben links am Führerhaus (hier wird auch der Maßstab der Figur recht deutlich). Insgesamt also ein sicherlich nicht spektakulärer, aber ordentlich umgesetzter Fahrzeugmodus. Keine Beschwerden.

Bemerkungen: Demolishor war eine der ersten ROTF Figuren, von denen man überhaupt Bilder zu sehen bekam, und er sorgte für mächtig Verwirrung. Zum einen weil es eine Weile dauerte, bis die Leute raushatten, dass er keine Füße hat. Dann war lange Zeit nicht klar: Kann man die Voyager-Version mit den anderen Figuren zusammen zu einem Devastator kombinieren oder nicht? (Kann man nicht!) Auch sein Name schwankte, so hieß er eine Weile auch mal Scavenger (so heißt die Devastator-Komponente ja immer noch) und das erste woran ich dachte, als ich ein Bild von ihm sah, war Krach-Bumm-Ente aus Duck Tales. Demolishor war dann auch recht prominent in den ersten Trailern zum Film vertreten, im Film selbst wurde er allerdings innerhalb der ersten paar Minuten platt gemacht und von Optimus Prime sang- und klanglos exekutiert. Ein Demolishor-Zwilling (Scavenger vermute ich) tauchte später im Film als Teil von Devastator auf; diesem war aber auch kein besseres Schicksal vergönnt.

In vielerlei Hinsicht repräsentiert Demolishor genau das, was die Fans in Bezug auf die Revenge of the Fallen Reihe in zwei Lager spaltet. Das sehr ungewöhnliche, nicht-humanoide Design fasziniert die einen, während es die anderen einfach nur blöd finden. Persönlich hab' ich Demolishor lange Zeit gemieden, weil ich den Bildern von ihm auch nicht besonders viel abgewinnen konnte und seinen Auftritt im Film eher bescheiden fand. Und dann kann man ihn noch nicht mal zum Teil eines Devastators machen. Dann aber wurde er reduziert, meine Frau brachte ihn mir als Geschenk mit heim, und wo ich ihn jetzt vor mir habe... er ist nicht schlecht. Ich kann nicht sagen, dass er mich vom Hocker haut und die Movie-Ästhetik ist immer noch nicht so hundertprozentig meine, aber Demolishor ist eine interessante Figur. Mal was anderes, könnte man sagen. Solange sein Design nicht zum Standard wird, kann ich damit gut leben. Er ist sicher nicht jedermanns Sache, aber Fans von ungewöhnlichen Transformern werden an ihm durchaus Freude haben.

Gesamtnote: 2-




Und als zweite Meinung die Rezension von LimeWire:
Hier außerdem ein kleines Zeitreise-Goodie, denn LimeWire schrieb diese Rezension hier schon vor dem Filmstart, als der Name der Figur noch nicht klar war (Scavenger war die aktuelle Hypothese) und alle noch dachten, er würde sich mit den anderen Constructicons zu Devastator kombinieren können. Das also mal als kleiner Einblick, was wir uns ursprünglich hier erhofft hatten:

Vorwort: Ich freue mir ehrlich gesagt den Hintern ab, dass mein Lieblings-Transformer nun endlich den Weg auf die große Leinwand findet, und wie! Ich bin ja eh ein Fan von Baufahrzeugen, Robotern und gigantischen Ungeheuern, aber das alles nun in einer "Person" vereint zu sehen treibt mir fast ''ne Träne aus der Drüse. Danke Michael Bay, danke Dreamworks, danke Paramount und natürlich: Danke Hasbro. Wie Scavenger nun wirklich heisst weiß keiner, außer die Bay-Truppe und Hasbro, aber wen juckt das?

Vehikelmodus: Scavenger verwandelt sich in einen echt gigantischen O&K RH 400 Exavacor Minen-Schaufelbagger. Der Hubarm sowie die Schaufel lassen sich frei bewegen, der Turm lässt sich aber nicht drehen (wäre auch zuviel verlangt), ebenso sind die Ketten unbeweglich, was aber seinen Grund hat wie ihr später erfahren werdet. Die detailgetreue Umsetzung ist enorm gut gelungen, nur von hinten und unten erkennt man leichte Ansätze des Roboters. Toll gemacht!

Robotermodus: Last euch gesagt sein, so simpel wie die Transformation aussieht ist sie nicht, sie ist sogar sehr schwer. Weil sich alle möglichen Elemente bewegen und drehen, einfach nur heftig. Kinder werden verzweifeln. Ich habe den Knaben so transfomiert (zumindest soweit möglich) wie er es im Teaser-Trailer tat, dadurch habe ich denke ich als ziemlich erster seine korrekte Transformation erwirkt - Yeah! *stolzbin*

Für unsere selbsternannten Toydesigner wird das eine böse Überraschung werden. Auch Soundwave war schon eine harte Nuss. Die Transformation zurück in den Altmode ist das so ziemlich Fieseste was ich bislang vor mir hatte - auweia...

Transformationsdetails: Die Ketten rücken zusammen und bilden ein Wagenrad, soll heißen oben und unten je ein riesengroßes Kettenrad, welche sich beide frei drehen können. Eigentlich perfekt um in unterirdischen Tunneln voranzukommen. Die Schaufel sowie der Hubarm bilden die Arme und Hände. Hier der erste Kritipunkt: Warum zum Henker kann man die Schaufel nicht in 3 Teile splitten und Finger daraus formen? Platz wäre genug da gewesen, das gibt Abzüge in der B-Note.

Zu was Scavenger letzlich mutiert vermag ich nicht zu sagen - ich weiß es nicht. Auf jeden Fall ist er ein schnelles, extrem wendiges Biest, das alles, was sich ihm in den Weg stellt, zertrümmern kann. Posing ist für den Knaben zwar kaum möglich, aber er ist seiner Filmvorlage echt gut aus dem Gesicht geschnitten. Das Gesicht sieht übrigens aus wie der Teufel in Person - AWESOME! :o

Fazit: Ich liebe diesen Kerl! Wenn ich bedenke, was ich für ihn bezahlt habe, schaudert''s mir ein wenig, aber er war und ist es mir wert. Ich vergöttere dieses Toy. Er ist schon jetzt mein Liebling alle meiner TFs und wird nur vom kompletten Devastator zu übertrumpfen sein. Dazu ein kleiner Hinweis: Mann kann einige Dinge für den Kombinationsmodus erkennen und erahnen, jedoch nicht ablichten. Muss man gesehen haben, es ist schwierig erklärbar. Was ich sagen kann ist folgendes: Devastator wird schwieriger zu transformieren sein als alles davor dagewesene.

Gesamtnote: 1-



 
Tags: - Construction Vehicle - Decepticon - Hasbro & Takara - Revenge of the Fallen




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
2.33 von 5 Sterne ermittelt aus 3 User Bewertung
 -- 
Revenge of the Fallen Demolishor Shanghai Attack (2010)
Revenge of the Fallen Demolishor Shanghai Showdown (2010) 


Published 25.05.2010
Views: 2711


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.42256 seconds