Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

RA-18 BLAZEMASTER

Serie: Revenge of the Fallen
Fraktion: Autobot
Kategorie: Deluxe
Jahr: 2009


Viele Autobots denken dass Blazemaster etwas verrückt ist. Er liebt es über Decepticon Schwadronen zu schweben bis sie ihn bemerken und verlässt sich auf seine Verteidigungssysteme, um sich vor ihrem Feuer zu schützen. Erst wenn seine Ziele ihn bemerken wirft er seine Ladung an korrodierendem Gel direkt auf ihre Köpfe. Einen Haufen Decepticons dabei zu beobachten, wie sie in Panik losrennen, während ihre Panzerung dampft und schmilzt, macht für ihn das Leben lebenswert.


Review by Caked-Up:

Robotermodus: Gleich vorweg, Blazemaster sieht schräg aus, also wirklich schräg. Aber trotzdem gefällt mir sein Look. Er ist das beste Beispiel dafür, dass nicht alle Transformer humanoide Gestalt haben müssen. Er ist sehr vogelartig, von den langen dünnen Beinchen bis zum runden, gedrungenen Torso. Er sieht gut aus, aber halt schräg.

Der Kopf ist schön skulptiert, aber genau andersrum bemalt aus auf der Packung. Was gold ist ist blau und umgekehrt. Seine Brust wird aus dem Cockpit des Helikopters geformt. Die Nase wird zum Schritt und die Fenster teilen sich zur Brust. Zusätzlich umrahmen die Dachpanele als eine Art Kragen seinen Kopf. Seine Arme bestehen aus dem oberen Teil des Helikopters, der sich zweiteilt. Sie sehen ziemlich dick aus, bieten aber nur wenig Beweglichkeit. Es sind mehr oder minder nur die Panele zusammengefaltet mit einem weißen "Finger", der mit dem Panel eine Hand bildet. Schaut auf das Frontbild um zu sehen, was ich meine.

Seine Schultern sind etwas schwer verständlich und müssen korrekt positioniert werden. Das Panel mit dem Autobot Symbol muss von der Seite sichtbar sein (bemaltes Panel am linken Arm) damit die Schulter beweglich ist. Befestigt man die Rotorblätter an beiden Armen ist Schrott, aber der ganze Rotor am linken Arm funktioniert sehr schön als Schild und Schneidwerkzeug. Hasbro hat hier was neues versucht, um die Rotorblätter des Altmodus unterzubringen, hat aber leider nicht ganz geklappt. An beiden Armen befestigt hängen sie dank der Schwerkraft halt nur runter.

Wie schon oben beschrieben hat er Hühnerbeinchen, oder besser gesagt definieren seine Hühnerbeinchen den Begriff "Hühnerbeinchen". Sie sind kaum mehr wert als die von Beast Machines Cheetor. Seine Anhängsel sind hier allerdings tatsächlich cool und sind nützlich, weil sie seine Frontlastigkeit ausgleichen und außerdem nicht einfach hinten dran hängen (wie bei Blackout und den diversen Kopien).

Ich weiß dass ich hier viel Negatives aufgelistet habe, aber eigentlich mag' ich diesen Jungen. Hasbro hat hier wirklich versucht einen einzigartigen Weg zu finden, einen Helikopter Altmodus in Deluxe-Größe hinzukriegen und dafür verdienen sie Anerkennung. Leider ist seine Transformation etwas seltsam umgesetzt und seine Teile sind sehr dünn. Am Ende verbindet sich seine Nose mit dem Heck (wie bei Stratosphere), aber leider nur lose (nicht wie bei Stratosphere). Und unglücklicherweise hat meine Figur lose Hüften und einen lockeren rechten Arm, aber das kann man mit etwas Nagellack beheben. Es war ein guter Versuch, etwas Neues zu schafen, und darin ein mittelmäßiger Erfolg auf Kosten ordentlicher Konstruktion.

Alternativmodus: Blazemaster verwandelt sich in einen größtenteils akkuraten Bell 412 Nachrichten-Helikopter. Aus der Distanz sieht er sehr gut aus, aber wenn man genauer hinguckt sieht man jede Menge Nähte, denn davon hat er viele. Während der Transformation sieht man fast jedes Panel sich bewegen, wie ein Puzzel, also hat man viele, viele Nähte. Der Rotor bewegt sich mittels eines Hebels und das funktioniert sehr gut. Ich hatte Spaß meinen Akita durchs Haus zu jagen und der Rotor hat nicht einmal gestottert (mein Hund hasst Helikopter). Er hat ein dreiteiliges Fahrgestell das funktioniert und rollt (anders als bei vielen Deluxes). Ich mag seine Details und den Farbanstrich, besser als bei dem Evac Repaint, was dieses Jahr noch ansteht.

Schlüsselpunkte der Transformation:
1. Sein Schritt zeigt nach unten.
2. Man drehe den Torso leicht runter und nach vorne, damit sein Kopf besser rausguckt.
3. Man drücke die blauen und weißen Panele (seine Brust) und seine Hüfte um den Torso besser zu fixieren. Sein vorderes Fahrgestell muß eingeklappt sein, damit das klappt. Ihr habt es geschafft, wenn die Räder gerade so in die Öffnung auf der Unterseite reingehen. Sie passen nicht ganz rein.
4. Der hintere Stabilisator kann runterklappen, aber das muss machen bevor man den Rotor einklappt.
5. Nicht vergessen, bei der Transformation zum Fahrzeugmodus müssen die Füße nach außen zeigen, nicht nach innen.

Fazit: Ich sehe es wirklich gerne, wenn Hasbro mal ein wenig Out-of-the-Box denkt. Sie haben hier wirklich was versucht und es funktioniert auch gut, aber es hätte besser geklappt, wenn er etwas größer wäre. Ich bin froh ihn gekauft zu haben, denn mir gefällt sein Look, aber er ist sicherlich nicht für alle, speziell für kleine Kinder, die damit spielen wollen. Alles in allem ist er anständig und eine interessante Ergänzung für meine Sammlung.

Gesamtnote: 2-

 
Tags: - Autobot - Hasbro & Takara - Helicopter - Revenge of the Fallen




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
2 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
 Two-part rotor/spinning combat blade   Hunt for the Decepticons Tailwhip (2010)
Revenge of the Fallen NEST Global Alliance Evac (2010)
Generations Blades (2014) 


Published 12.04.2010
Views: 2140


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.44180 seconds