Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

APEFACE

mit Spasma

Serie: Generation 1
Fraktion: Decepticon
Kategorie: Triple Changer Headmaster Horrorcon
Jahr: 1987


Widerwärtigkeit ist kein Problem, sondern eine Kunstform.
Ein kompletter Widerling -- klopft sich laut auf die Brustplatte, beleidigt jeden, rämpelt jeden um, wechselt nie sein Öl damit er wie ein fettverkrusteter Turbowurm riecht und spuckt in aller Öffentlichkeit Treibstoff aus. Binärverbunden mit dem nervösen, unsicheren Nebulonier Spasma. Höchstgeschwindigkeit im Jetmodus: 5.200 km/h. Emittiert starke Störfrequenzen. Im Affenmodus besitzt er super Beweglichkeit. Trägt ein Elektroschild und eine halbautomatische Überschallknallkanone im Robotermodus.



Robotermodus: Zuerstmal muss man bei Apeface wissen, dass es drei verschiedene Möglichkeiten gibt, wie er im Robotermodus aussehen kann. Kommt ganz darauf an, wie man seine Schultern (eigentlich die Beine des Biestmodus) positioniert. In den Bilder oben zeigen die Knie des Affen nach oben, was dem Roboter sehr hohe Schultern gibt. Die zweite Option ist, die Schultern noch weiter nach hinten zu klappen, so dass die Affenknie nach hinten zeigen. Das gibt flachere Schultern. Drittens kann man die Beine des Affen noch so runterklappen, dass sie vorne parallel am Mittelteil des Roboters anliegen, was die Schultern noch flacher, denn Torso aber dafür umso breiter macht. Mir persönlich gefällt Option 1 am besten, deshalb hab' ich ihn auch so fotographiert. Kann sich aber jeder selber überlegen.

Apefaces Robotermodus hat gute Beweglichkeit für eine G1 Figur. Er kann die Beine an Hüften und Knien bewegen, sowie die Arme an den Schultern. Keine Ellbogen leider, und seine Füße könnten ein paar ordentliche Hacken gebrauchen, da sein großer Rucksack ihn etwas rücklastig macht. Ist jetzt keine große Behinderung für ihn, aber für manche Posen braucht man einige Zeit, um die Balance zu finden. Apeface ist mit einem großen roten Gewehr bewaffnet und trägt ein 'Elektroschild', welches er an einer beliebigen Schulter befestigen kann.

Als Headmaster kann Apefaces Kopf sich lösen und zu der separaten Figur Spasma werden (siehe unten). Ist der Kopf eingestöpselt sieht man Apefaces Tech Spec Werte unter seiner Brustplatte. Laut diesen ist er stark, aber nicht sonderlich schlau. Und außerdem relativ schnell. Seine Körperform unterstreicht die Stärke, er ist sehr gedrungen. Jetzt weniger die Schnelligkeit, aber die ist vermutlich eh mehr im Jetmodus zu finden. Die einzige Beschwerde von meiner Seite hier ist, dass mir Apeface Roboterarme ein wenig zu kurz erscheinen. Davon aber abgesehen ist er ziemlich gut.

Alternativmodi: Apeface ist ein Triple-Changer, hat also zwei verschiedene Alternativmodi. Der erste ist ein Biestmodus, wo Apeface zu einem (Überraschung!) Affen wird. Soll wohl ein Gorilla sein, denke ich. Spasma, der schon im Robotermodus den Kopf gibt, wird auch für den Affen zum selbigen. Dazu drehe man den Kopf einfach rum und stöpsel ihn an anderer Stelle ein, fertig. Der Affe wirkt insgesamt sehr stark, hat aber zwei Probleme. Zum einen sitzt der Kopf sehr weit hinten, was dem Affen einen wahrhaft gewaltigen Brustkorb gibt. Sieht etwas besser aus, wenn der Affe auf allen Vieren läuft, aber da der Kopf kein Gelenk hat, guckt er dabei dann immer nach unten. Zum zweiten sind die Arme des Robotermodus klar erkennbar, sie hängen an den Beinen des Affen. Manche mag es außerdem stören, dass die 'Hände' des Affen bestenfalls eine Art Haken sind, aber aus irgendeinem Grund gefallen mir die gnaz gut. Alles in allem also kein übler Biestmodus, aber man würde ihn niemals für etwas anderes als einen transformierten Roboter halten.

Als zweiten Alternativmodus hat Apeface einen Jet. Der Jet ähnelt keinem real existierenden Modell, zumindest keinem mir bekannten, ist aber problemlos als Luftfahrzeug erkennbar. Der Jet sieht insgesamt ziemlich gut aus und bietet außerdem ein schön gemachtes Cockpit für Spasma, die Headmaster Figur. Allerdings sieht der Jet nur so lange gut aus, wie man von vorne draufguckt, denn er hat ein Problem: Offensichtliche Roboterteile stehen hinten raus. Sowohl die Arme des Roboters als auch die Beine des Biestmodus ragen hinten weit über die Flügel und die Seitenruder hinaus und wirken fehl am Platz. Apeface hat an beiden Seiten unter den Flügeln Löcher, wo man Waffen einstöpseln kann, aber seltsamerweise hat er nur ein Gewehr, was das ganze etwas ad absurdum führt, denn mit einer Waffe nur auf einer Seite sieht's blöd aus. Alles in allem also kein schlechter Jetmodus, aber einer mit ähnlichen Designproblemen wie der Biestmodus.

Partner: Apefaces Headmaster Partner ist Spasma, eine ziemlich typische Headmaster Figur dieser Zeit mit einer Ausnahme: Er hat zwei 'Gesichter', wenn man so will, wenn er zum Kopf transformiert. Das Robotergesicht ziert seine Beine, während der Affenkopf auf seinem Rücken hängt. Spasmas 'Roboter'-Modus sieht ziemlich gut aus, wenn auch einiges seiner Detaillierung, speziell das Gesicht, in seinem vorherrschenden Weiß fast verloren geht. Spasma ist so beweglich wie alle frühen Headmaster Figuren, kann also die Arme an den Schultern bewegen, sowie die Beine an der Hüfte und an den (verbundenen) Knien. Alles in allem also ein guter, wenn auch etwas einfach wirkender Nebulon.

Bemerkungen: Ähnlich wie sein Horrorcon Partner Snapdragon ist Apeface ein nicht unbedingt weitläufig bekannter Charakter. Er war im G1 Cartoonfinale "Die Wiedergeburt" dabei, seine Höhepunkte waren es von seinem eigenen Kommandanten (Cyclonus) angeschossen zu werden und dass er als einziger Transformer überhaupt das Wort "Kotzen" benutzen durfte. Sein einzig bemerkenswerter Auftritt in den alten Marvel Comics war während eines internen Zwists der Decepticons, wo er mit seinem eigenen abgerissenen Arm (er hat ihn nicht selber abgerissen, das ganze aber als Chance betrachtet) Rampage verprügelt hat.

Als Spielzeug ist Apeface zwar gut, liegt aber aber auf einem abgeschlagenen zweiten Platz hinter seinem Mit-Horrorcon Snapdragon. Beide seine Alternativmodi wissen nicht wohin mit seinen Roboterarmen und Apeface bräuchte eigentlich zwei Gewehre (und einen Platz, wo er sie im Biestmodus verstauen kann). Er sieht immer noch cool und gefährlich in seinen drei Modi aus und ist ein guter Partner für Snapdragon, aber wer sich aus irgendeinem Grund nur einen Horrorcon holen will, der sollte sich ganz klar für Snapdragon entscheiden, nicht für Apeface.

Gesamtnote: 2

  


 
Tags: - Airplane/Spacecraft - Animal: Mammal - Decepticon - Generation 1 - Hasbro - Headmaster - Horrorcon - Triple Changer




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
3.5 von 5 Sterne ermittelt aus 2 User Bewertung
Sonic Boomer Gun    Electro Shield   
G1 Japan Headmasters Apeface (1987) 
2 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
 -- 
 


Published 02.04.2010
Views: 1886


 


 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.45791 seconds