Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

OPTIMUS PRIME

Serie: Energon
Fraktion: Autobot
Kategorie: Leader
Jahr: 2003


Wer den Frieden bedroht wird in Stücke gerissen.
Optimus Prime ist der mächtige und mutige Anführer der Autobots. Neben seiner unglaublichen Kraft besitzt er große Weisheit imd glaubt dass Freiheit das Recht aller empfindsamen Wesen ist. Er hat geschworen die bösen Decepticons, die die Energonvorräte der Erde plunder wollen, zu bekämpfen. Obwohl er immer friedliche Lösungen bevorzugt, wird Optimus Prime nicht zögern seine große Kraft und sein mächtiges Waffenarsenal einzusetzen, um Megatron und die Decepticons davon abzuhalten, das Universum zu bedrohen.



Roboter Modus: Optimus' normaler Robotermodus hat im Internet zu viel Diskussion geführt, da er schon recht hüftlastig ist (oder zumindest aussieht). In natura ist es nicht so schlimm wie es auf einigen Bildern aussieht, aber er ist für einen Optimus Prime schon recht kräftig. Im Gegensatz dazu sind die Beine ziemlich dürr und speziell die flachen Füsse stören mich ein wenig. Alles in allem ist Optimus aber trotzdem noch ein guter Roboter mit klassischem Optimus-Look und verdammt beweglich. Die erste Version dieses Spielzeugs hatte noch einen Mund in die Gesichtsplatte gesetzt (ein kleiner Wink an den ersten Beast Wars Optimus Prime?) aber glücklicherweise wurde das schnell abgeändert und ist bei meinem nicht so. Fazit: Nicht der beste Optimus Prime, aber immer noch gut.

Alternativer Modus: Keine Überraschung, Optimus verwandelt sich in eine Zugmaschine. Der Truck wirkt dunkler als die klasssiche Version dank einigen schwarzen Flächen. Zwei Sachen stören mich an diesem Modus. Erstens, der Kopf kann nicht vollständig runtergeklappt werden und sticht etwas nach oben heraus. Zweitens, die Antenne (in Wirklichkeit Optimus' Helm für den Supermodus) sieht sch...lecht aus. Der Truck Modus ist nicht grundsätzlich schlecht, aber mit Sicherheit einer der schlechteren Optimus Trucks.

Optimus zieht einen Anhänger in diesem Modus. Anders als frühere Inkarnationen verwandelt sich der Anhänger nicht in eine Kampfstation oder verwandelt sich in eine Rüstung für Optimus, sondern dient als Transporter / Basis für vier kleine Fahrzeuge, die sog. OP Force.

Partner / Zubehör: Optimus wird von vier kleineren Fahrzeugen begleitet, der OP Force. Die vier sind ein Feuerwehrtruck, ein Helikopter, ein U-Boot und ein Bohrer. Die vier bieten nicht gerade viel Spielspaß, aber die Designer haben sich die Mühe gemacht jedem zumindest ein wenig Detail zu geben. Die Rotoren des Helikopters drehen sich, die Leiter des Spritzwagens fährt aus, der Bohrer kann sich ebenfalls drehen. Nur das U-Boot tut eigentlich garnichts (aber was sollte es auch tun?). Die vier können im Anhänger verstaut werden, der sich in eine Art Basisturm verwandeln kann, der sog. Energon Tower.

Gestalt Modi: Optimus verbindet sich mit seinen vier OP Force Fahrzeugen im klassischen G1 Gestalt Stil. Optimus wird zum Torso, die vier kleineren Fahrzeuge werden zu Armen und Beinen. Es gibt keine Einschränkung welches Fahrzeug zu was werden muss, jedes kann als linker/rechter Arm und linkes/rechtes Bein dienen. Optimus' Kopf bekommt einen Helm auf, die Antenne aus dem Truckmodus. Der entstandene Roboter sieht trotz des wilden Farbenmischmaschs ziemlich gut aus und ist überraschend beweglich. Der einzige Störfaktor ist für mich der Kopf, der nicht wie ein größerer Kopf aussieht, sondern wie ein kleiner mit einem großen Helm (Lord Helmchen lässt grüßen). Der Helm schränkt auch die Bewegungsfreiheit des Kopfes ein, er kann sich nur leicht zur Seite drehen. Alles in allem aber ein sehr guter Gestaltmodus, der wesentlich mehr Spaß macht als der normale Robotermodus.

Optimus kann sich außerdem mit Omega Supreme verbinden. Sein zusammengefalteter Robotermodus wird zum Zentrum von Omegas Körper, so als würde er eine riesige Ritterrüstung anziehen. Der resultierende Roboter heißt Optimus Supreme (wobei mir mit Hinblick auf RID Omega Prime besser gefallen hätte) und unterscheidet sich von Omega Supreme eigentlich nur darin, dass er jetzt Optimus' Kopf hat und dass die gelbe Platte, die vorher zwischen seinen Schultern lag, jetzt aufrecht auf seiner rechten Schulter sitzt. Sie macht Optimus nach rechts zwar völlig blind, aber man hat der Platte zumindest noch so viel Detaillierung gegeben, dass sie wie ein kleiner Raketenwerfer aussieht.

Man kann diesen Roboter noch weiter kombinieren, indem man Optimus' OP Force Fahrzeuge andockt. Zwei docken an die Beine an, eines an den rechten Arm (hier macht meiner Meinung nach der Bohrer am meisten Sinn) und eines an der rechten Schulter. Optimus' eigene Waffe (und weitere Energon Waffen) können an den rechten Arm gesteckt werden. Das ganze resultiert in einem schwer bewaffneten Riesen, der jedoch etwas überladen aussieht. Mir gefällt er ohne die OP Force Fahrzeuge doch besser.

Einen weiteren Kombinationsmodus gibt es mit Wing Sabre, welcher zumindest zum Zeitpunkt dieser Besprechung noch exklusiv in Japan erhältlich ist. Genaugenommen zerfällt Wing Sabre in vier Einzelteile, die die Stelle der OP Force Fahrzeuge einnehmen. Diese Gestalt nennt sich Wing Optimus. Wenn Wing Optimus die zwei Oberkörperteile von Wing Sabre als Arme nutzt erhält er riesige Flügel. Nutzt er Wing Sabres Beine als Arme erhält er zwei Schulterkanonen und Geschütze an den Armen. Mir gefällt die zweite Variante etwas besser, aber beide sehen cool aus.

Und schließlich kann man noch ein wenig frei mischen. So kann z.B. Wing Optimus noch mit den OP Force Fahrzeugen erweitert werden, da Wing Optimus' Fäuste genau die richtige Größe haben, um zwei der vier Fahrzeuge daran anzudocken und ihm so längere Arme zu geben. Die anderen zwei OP Force Fahrzeuge können ebenfalls hinzugefügt werden, wenn man Optimus' kleine Arme ausklappt und ausrichtet. Hält zwar nicht so toll, aber für ein wenig Posen genügt es. Alternativ kann man an die ausgeklappten kleinen Arme auch einfach zusätzliche Waffen andocken.

Und da es in Armada ja noch gang und gebe war, dass sich Armada Jetfire und Armada Optimus Prime verbinden, kann man auch noch einen Powerlink mit Energon Jetfire improvisieren. Jetfire klappt einfach seinen Oberkörper nach hinten und man setzt Optimus Prime in die aufgeklappten Greifer auf seiner Brust. Das Ergebnis ist nicht sonderlich stabil, sieht aber garnicht schlecht aus.

Bemerkungen: Optimus ist, ähnlich wie Landmine, ein Spielzeug, das man in der Hand halten muss, um es wirklich einschätzen zu können. Die ersten Bilder, die ich im Netz gesehen hatte, gaben mir ein schlechtes Gefühlt, da Optimus auf ihnen ziemlich dick und unbeweglich aussah. Nun, da ich ihn in natura sehe, ist er zwar immer noch nicht schlank, aber wesentlich besser als ich zuerst dachte. Wie bei vielen jüngeren Optimus Primes liegt sein wahrer Spaß aber darin, ihn mit anderen Robotern oder Zubehör zu kombinieren. Hier ist Optimus Spitzenklasse, er kann sich mit seinen vier OP Force Fahrzeugen verbinden, mit Omega Supreme und mit Wing Sabre und sieht jedesmal völlig anders aus. Das macht ihn zwar noch lange nicht zum besten unter den Optimus Primes, aber trotzdem zu einem guten Spielzeug.

Gesamtnote: 2

      

 
Tags: - Autobot - Energon - Hasbro - Optimus Prime (UT) - Truck




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
3 von 5 Sterne ermittelt aus 1 User Bewertung
Missile Launcher    Missile    Helicopter Drone   
Driller Drone    Firetruck Drone    Submarine Drone   
Superlink Grand Convoy (2003)
Superlink Grand Convoy Custom Color Version (2004)
Superlink Grand Convoy Gold (2004)
Platinum Edition Optimus Prime (2013) 


Published 13.03.2005
Views: 4151


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.37784 seconds