Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

BANZAI-TRON

Serie: Botcon Exclusives
Fraktion: Decepticon
Kategorie: Voyager Convention Exclusive
Jahr: 2009


Sieg ist die profitabelste Unternehmung.
Banzai-Tron als pragmatisch zu bezeichnen wäre eine Untertreibung. Sein Spark wird von einem tiefsitzenden Verlangen nach Vermögen erfüllt. Um das zu erreichen hat er sich kürzlich dem Studium einer uralten Cybertronischen Kampfkunst namens Crystalocution gewidmet, die sich darauf konzentriert die metallenen Bruchstellen seiner Feinde anzugreifen. Aufgrund seiner praktischen Natur hat der Decepticon Krieger die spirituelle Seite dieser Kunst beiseite gelassen und sich nur auf ihre tödliche Methodik konzentriert. Wenn er darauf angesprochen wird sagt er nur "es ist kein Profit in Spiritualität." In seinem Kanonenboot-Modus kann Banzai-Tron bis zu 260 Knoten schnell fahren. Seine Hauptwaffe sind vier Raketenwerfer. Die zwei Werfer vorne fungieren außerdem als Energiestrahler. Außerdem trägt er vier Kurzstreckenraketen mit einstellbarer Sprengkraft, die von 'Betäuben' bis 'Einäschern' justiert werden können. Manchmal konzentriert er sich so sehr auf Profit, dass er den Blick für die größeren Zusammenhänge um sich herum verliert.



Review von Tobias H:

Robotermodus: Banzai-Tron ist ein Repaint von Energon Mirage (genau wie Energon Dreadwing). Das interessanteste Charakteristikum dieser Figur besteht sicherlich aus den umhangartigen Anhängseln, die ihr ein wenig das Aussehen eines Zauberers aus einem Fantasyroman verleihen. Das ist allerdings keinesfalls negativ zu bewerten. Ganz im Gegenteil. Der ungewöhnliche Look der Figur macht sie erst besonders interessant.

Der entstehende Eindruck wird noch durch das verwendete Farbschema verstärkt. Der dominante Farbton ist ein dunkles Violett, gepaart mit einem dunklem Grau. Zusätzlich gibt es noch einige Akzente in grün, orange und rot, die das ansonsten sehr dunkle Farbschema erheblich auflockern. Das besondere Highlight der Bemalung ist jedoch ein Schriftzug, der sich im Robotermodus am Rand des Umhangs befindet. Es handelt sich um cybertronische Buchstaben, die jedoch das Motto des Charakters wiedergeben sollen.

Interessant ist auch Banzai-Trons Kopf. Anstatt einen neuen Kopf zu verwenden, was bei Botconfiguren ja insbesondere bei den Hauptfiguren eines Sets gern und häufig gemacht wird, wurde hier der Kopf der Originalmold genutzt. Tatsächlich sieht dieser Kopf aber dem Kopf des ursprünglichen Actionmasters derart ähnlich, daß es fast so aussieht, als ob von Anfang an geplant war diese Mold einmal für Banzai-Tron zu verwenden. Schön ist dabei, daß das kronenartige Gebilde an seiner Stirn, den Eindruck eines Magiers noch verstärkt. Aber das ist nur ein Detail von vielen. Tatsächlich ist Banzai-Tron von schön modellierten und durch die Bemalung noch hervorgehobenen Details nur so übersät.

Kommen wir zur Beweglichkeit der Figur. Auch hier gibt es eigentlich nicht viel zu bemängeln. Kopf, Arme, Beine und sogar die Hüfte sind voll beweglich und ermöglichen Banzai-Tron vielerlei tolle Posen. Man könnte nun einwenden, daß der merkwürdige Umhang seine Beweglichkeit doch an und für sich stark einschränken müßte. Das wäre sicherlich auch der Fall, wenn die einzelnen Elemente des Umhangs nicht ebenfalls voll beweglich wären. Auch hier gebe ich Banzai-Tron die volle Punktzahl.

Das alles hört sich freilich sehr gut an und das ist es auch. Aber hat die Figur auch negative Aspekte? Nun, es gibt eine Kleinigkeit, die ein wenig seltsam ist. Es ist nichts, was den Robotermodus in irgendeiner Form herunterziehen würde, aber es sollte an dieser Stelle zumindest erwähnt werden. Das, wovon ich hier rede, steht im Zusammenhang mit Banzai-Trons Bewaffnung.

An den Armen hat die Figur zwei Raketenwerfer, die kleine Projektile abfeuern können. Diese sind an den ausladenden “Ärmeln”, weiteren Elementen der umhangartigen Konstruktion, befestigt. Möchte man die Raketenwerfer nun in eine gute Feuerposition bringen, also auf die Oberseite des Armes drehen, so dreht sich der Ärmel mit und ragt nun senkrecht in die Höhe.
Das sieht ein wenig seltsam aus. Allerdings war es wohl kaum möglich, dieses Problem auf andere Art und Weise zu lösen.

Zu erwähnen sei noch Banzai-Trons Angriffsmodus. Dieser besteht darin, die zusätzlichen Geschütze, die sich im Robotermodus auf dem Rücken der Figur befinden, nach oben zu klappen. Somit verfügt Banzai-Tron über insgesamt vier, nach vorn ausgerichtete Raketenwerfer. Zusätzlich ist es noch möglich, die Ärmel auszuklappen, was aber eher zum Angriffsmodus des Alternativmodus gehört und im Robotermodus keinen Zweck erfüllt.

Was bleibt am Ende? Meiner Meinung nach ein sehr gut aussehender und hoch beweglicher Robotermodus, der einem kaum Grund zum Klagen gibt.

Alternativmodus: Banzai-Tron verwandelt sich in ein schwer bewaffnetes Schnellboot. Das Boot ist relativ lang und schmal, was den Eindruck von Geschwindigkeit verleiht. Dieser Eindruck wird durch kleine Flügel, die an den Seiten des Bootes angebracht sind, noch zusätzlich verstärkt.

Außerdem verfügt das Boot über eine, für seine Größe ungewöhnliche Bewaffnung. Über das Deck verteilt befinden sich die vier schon aus dem Robotermodus bekannten Raketenwerfer. Nicht schlecht für ein Gefährt dieser Größe.

Das Farbschema entspricht weitestgehend dem des Robotermodus. Allerdings befindet sich das cybertronische Spruchband nun unterhalb der “Reling” an den Seiten des Bootes.

Zu erwähnen sei noch der Angriffsmodus des Schnellbootes. Hierfür werden zwei Segmente im Heckbereich des Bootes seitlich ausgeklappt und bilden danach recht instabile Tragflächen. Ob sich das Schnellboot damit in ein “Flugboot” oder überhaupt flugfähig geworden sein soll, ist mir nicht ganz klar. Geht man vom Energoncartoon aus, in dem die Mold als Mirage eine gewisse Rolle spielte, konnte das Boot eigentlich immer und überall fliegen, auch ohne irgendwelche Flügel auszuklappen.

Das will allerdings nicht viel heißen, denn in Energon konnte eigentlich alles und jeder fliegen. Da gab es eine Schneekatze, einen Lastwagen und so weiter und so fort. Für mich ist der Angriffsmodus also nur ein zusätzliches Goodie, daß man aber genau so gut hätte weglassen können. Schlechter macht er Banzai-Tron freilich auch nicht.

Was kann man sonst noch über den Alternativmodus sagen? Eigentlich nichts. Banzai-Tron ist ein Boot und Boot haben nun mal nicht besonders viele bewegliche Teile. Ich denke, die vier Raketenwerfer machen das Boot schon interessant genug. Das Ding sieht toll aus, ist als Alternativmodus eine sehr ungewöhnliche Wahl und recht gut umgesetzt. Was will man also mehr?

Fazit: Eins vorneweg: Banzai-Tron hat eine der kompliziertesten Transformationen, die mir jemals untergekommen sind. Selbst mit der Anleitung ist es nicht ganz einfach die Figur zu verwandeln. Schlecht ist das allerdings nicht. Es macht Banzai-Tron für mich nur noch interessanter.

Der Robotermodus ist gut umgesetzt, hat einen sehr ungewöhnlichen Look und ein sehr angenehmes Farbschema, daß auch sehr leicht hätte versaut werden können, da die Akzente aus sehr grellen Farben bestehen. Also beide Daumen hoch. Einzig die merkwürdige Ausrichtung der Bewaffnung ist ein wenig gewöhnungsbedürftig. Allerdings ist es kein schlimmes Problem, daß die Bewertung stark beeinflussen würde.

Der Alternativmodus ist ebenfalls recht gelungen. Die Wahl eines Bootes als Alternativmodus ist ungewöhnlich und durchaus mutig, denn Boote bieten naturgemäß kaum Möglichkeiten für zusätzlichen Spielspaß. Hier wurden so viele Extras wie nur möglich hinzugefügt. Zusätzliche, interessante Designelemente wie die kleinen Flügelchen machen das Boot interessanter und setzen den ungewöhnlichen Look des Robotermodus im Alternativmodus fort. Auch hier gibt es also nicht viel zu beanstanden.

Einen zusätzlichen Bonus gibt es noch für die Wahl des verwendeten Charakters. Banzai-Tron hatte zuvor niemals ein transformierbares Spielzeug, obwohl der Charakter bei seinen bisherigen Auftritten immer geheimnisvoll und interessant herüberkam. Eigentlich verwunderlich, daß er nach der Generation 1 nie mehr verwendet wurde. Hierfür also meine Gratulation an die Verantwortlichen der Botcon. Als Endnote gebe ich Banzai-Tron eine...

Gesamtnote: 1-



 
Tags: - Botcon Exclusives - Decepticon - Hasbro - Seacraft




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
Noch unbewertet
 Noch nicht erfasst 
Superlink Shockfleet (2003)
Energon Dreadwing (2004)
Energon Mirage (2004) 


Published 07.07.2009
Views: 1966


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.34459 seconds