Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

BLASTCHARGE

Serie: Beast Machines
Fraktion: Vehicon
Kategorie: Deluxe
Jahr: 2000


Zerstörung ist die höchste Form der Kunst.
Bodengestützte Maximals können sich vor diesem furchterregenden Vehicon nicht verstecken. Blastcharges Kraft wird nur von Tankor übertroffen und er kann alles, was ihm im Weg ist, zermalmen. Er ist fähig selbst das rauste Terrain mühelos zu durchqueren. Ausgestattet mit 3 Langstrecken-Plasma-Ultraraketen - keine Waffe auf Cybertron hat größere Reichweite. Seine enorme Kraft und Hingabe machen ihn zu einer extrem effektiven Waffe, aber seine unglaubliche Dämlichkeit verhindert, dass er in den Rängen der Vehicons aufsteigt. Oft hört man ihn Megatrons brilliante Aussagen nachäffen.



Robotermodus: Es gibt eigentlich nur einen Weg, Blastcharges Robotermodus zu beschreiben. Er ist das Michelin Männchen. Er ist rundlich und hat Beine aus gestapelten Reifen. Okay, das Michelin Männchen besteht komplett aus Reifen, aber trotzdem: Blastcharge ist das Michelin Männchen, von Megatron für den Beast Machines Konflikt reformatiert.

Spaß beiseite, Blastcharge gehört mit Sicherheit zu den am seltsamsten aussehenden Robotern der gesamten Transformers Geschichte. Seine Beine unterhalb des Knies bestehen aus vier der sechs Räder des Fahrzeugmodus, während seine Oberschenkel dünne Streben mit Löchern drin sind. Sein Torso ist quadratisch, praktisch, gut, seine Arme ziemlich klein, er hat nochmal Reifen auf den Schultern und dann ist da noch seine einzige Waffe: Der Raketenwerfer. Er ragt unter seinem Kinn raus. Einfach nach vorne raus. Man kann ihn weder wegklappen noch sonstwas. Er ist einfach da. Blastcharge hat ein echtes Problem beim Schuhe zubinden.

Der große Raketenwerfer kann drei Raketen aufnehmen, aber seltsamerweise ist nur die mittlere Abschußröhre mit einem Federmechanismus zum Abfeuern ausgestattet. Die äußeren beiden Raketen kann man einfach nur reinstecken. Keine Ahnung warum nicht noch zwei weitere Federmechanismen drin waren. Vielleicht hat man sich gedacht, der Raketenwerfer ist eh schon so seltsam, da kann man gleich noch einen drauflegen und nur eine der Raketen abfeuerbar machen. Keine Ahnung.

In punkto Beweglichkeit ist Blastcharge ganz in Ordnung. Seine Arme sind so ziemlich voll beweglich, er kann den Kopf drehen, und die Knie beugen. Seine riesigen Waden lassen sein Posing zwar etwas seltsam aussehen, aber es funktioniert. Die Detaillierung an seinem Torso ist auch sehr schön gemacht, auch wenn das "Tarnmuster" von den Farben her eher merkwürdig ist.

Seltsamerweise gefällt mir Blastcharges komischer Robotermodus. Nicht sofort, von den Bildern her mochte ich ihn eigentlich nicht so. Ich hab' ihn mir hpts. wegen des Fahrzeugmodus gekauft. Aber wo ich ihn jetzt in Händen halte... er ist auf nette Art seltsam. Ich weiß nicht wieso, aber mir gefällt der kleine Dicke.

Alternativmodus: Wo sein Robotermodus ganz klar gewöhnungsbedürftig ist, da ist Blastcharges Fahrzeugmodus einfach nur spitze. Keine Ahnung ob er auf irgendeinem real existierenden Militärfahrzeug basiert, aber selbst wenn nicht, mir gefällt er. Blastcharge verwandelt sich in eine Art mobilen Raketenwerfer für's Gelände. Er hat sechs große Reifen, eine riesige, verchromte Front, und oben drauf sitzt der Raketenwerfer, der in diesem Modus voll beweglich ist. Alle Roboterteile klappen gut weg und man sieht dem Fahrzeug nicht an, dass es sich verwandeln kann. Okay, hinten kann man einen Blick auf die Roboterfäuste erhaschen, aber mehr auch nicht.

Ich hab' mir echt den Kopf zerbrochen, an diesem Fahrzeugmodus was Schlechtes zu finden, aber es kam nix. Okay, auch hier ist natürlich der Raketenwerfer nur fähig die mittlere Rakete abzufeuern, aber davon abgesehen, garnix. Einer der besten Fahrzeugmodi der gesamten Beast Machines Reihe.

Kleiner Zusatz: Blastcharge kann außerdem eine Art Zwischenmodus zwischen Roboter und Fahrzeug annehmen, so eine Art Rollstuhl-Bot.

Bemerkungen: Hier haben wir also einen Transformer mit einem phantastisch aussehenden Fahrzeugmodus, einem etwas seltsamen Robotermodus, und einem fehlenden Auftritt in der Beast Machines TV Serie. Ich denke mal zwei von diesen drei Punkten werden für einige Sammler ein KO Kriterium sein, aber nicht unbedingt für mich. Und zumindest hatte Blastcharge einen kurzen Auftritt in der Universe: The Wreckers Comic Serie. Er war ein neuerschaffener Vehicon General (zusammen mit Quake), der von Megatron auf die Jagd nach den Wreckers geschickt wurde. Er versagte, die Wreckers entkamen und sein Schicksal ist unbekannt.

Warum hab' ich mir Blastcharge gekauft? Nun, zum einen weil er günstig war. Und zum zweiten gefällt mir sein Fahrzeugmodus sehr gut. Und auch wenn sein Robotermodus absolut gewöhnungsbedürftig ist, so ist er mir doch irgendwie ans Herz gewachsen. Ich würde jetzt nicht so weit gehen ihn eine klare Empfehlung zu nennen, aber er ist ein witziges Dickerchen und für Fans militärischer Fahrzeugmodi oder seltsamer Robotermodi sicherlich interessant. Unterm Strich gefällt er mir. Das möge jeder für sich selbst entscheiden.

Gesamtnote: 2



Bitte beachten: Vielen Dank an Daytonus und Col. Jupiter vom AllSpark Board, die mich darauf hingewiesen haben dass Blastcharge Knie hat. Ich ging ursprünglich nach dem Bild auf dem Techspec (siehe unten), aber wenn man die Beine so wie dort abgebildet konfiguriert, dann hat funktionieren die Knie nicht.



 
Tags: - Beast Machines - Hasbro - Military Vehicle - Vehicon




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
4 von 5 Sterne ermittelt aus 2 User Bewertung
Missiles   
Universe Blastcharge (2005) 


Published 15.06.2009
Views: 1730


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.43429 seconds