Transformers Universe The World's Greatest Bi-Lingual Transformers Site
 
0
Untitled Document

 


 

            

GALVATRON

Serie: G1 Reissues
Fraktion: Destron
Kategorie: Leader
Jahr: 2005



Review von Tobias H:

Robotermodus: Für eine G1-Figur ist Galvatron groß, sogar sehr groß. Was das angeht, kann er es ohne weiteres mit heutigen Leader-Figuren aufnehmen.
Und obwohl mir seine Größe durchaus gefällt, war sie zu G1-Zeiten vielleicht sogar von Nachteil, denn Galvatron überragt seinen Gegenspieler Rodimus Prime bei Weitem. Was bleibt ist ein sehr detailierter, und für einen G1-Transformer sehr beweglicher Roboter, dem das E-Hobby Lifting durchaus gut getan hat.
Das alte grau-bunte Farbschema ist der violett-grauen Färbung des Cartoonvorbilds gewichen. Viele Details wurden in liebevoller Kleinarbeit angebracht. So zum Beispiel die roten Akzente an der Bauchpartie und der kleine rote Punkt an der Krone. Selbst an den angedeuteten Kinnbart wurde gedacht und - besonders wichtig - ein Decepticon-Symbol wurde Galvatron auf der Brust angebracht. Ein weiterer Unterschied zur Originalfigur ist Galvatrons Gesicht. Es wurde remodelliert um ebenfalls dem Cartoonvorbild zu entsprechen. Was Galvatrons Beweglichkeit angeht, ist diese für eine G1-Figur ziemlich gut. Seine Arme sind recht beweglich und selbst die Beine kann man in die ein oder andere Position bringen. Die riesige Armkanone, die Galvatrons charakteristisches Merkmal war, fehlt natürlich auch nicht und komplettiert den bedrohlichen Look des Decepticon-Anführers.

Aber ist diese Version von Galvatron wirklich ,,perfekt"? Nun, ein paar kleine Mängel gibt es schon. Zum einen weist er eine gewisse ,,Fehlproportion" auf, wie sie für viele G1-Transformer typisch ist. Bei Galvatron kommt das besonders in den Armen zur Geltung, die zwar eine durchaus gute Länge haben, bei denen aber die Unterarme wesentlich kürzer sind als die Oberarme. Außerdem wirkt er durch den ,,tonnenartigen" Körperbau ziemlich bullig. Sind das gravierende Mängel? Ich denke nicht. Denn zieht man in Betracht, dass die Originalversion dieser Figur mittlerweile über 20 Jahre alt ist und eben zur Generation 1 gehört, ist Galvatron definitiv ein Transformer, der weit über dem damaligen Durchschnitt liegt. In dieser Version braucht er nicht einmal den Vergleich mit einigen weit aktuelleren Figuren zu scheuen. Also, für den Robotermodus: Beide Daumen hoch.

Alternativmodus: Im Gegensatz zu seinem Cartoonvorbild ist Galvatrons Spielzeugversion ein Triple-Changer. Sein erster Alternativmodus ist eine Art futuristisches Lasergeschütz. Von einem Fahrzeug im eigentlichen Sinne kann man zwar nicht sprechen, obwohl das Ding über Gleisketten verfügt, aber offenbar ist Galvatron auch in diesem Modus, zumindest eingeschränkt beweglich. Ob dieser Modus nun gefällt oder nicht, ist sicherlich Geschmackssache. Auf jeden Fall ähnelt Galvatron auch in dieser Hinsicht seinem Cartoonvorbild sehr. Das Geschütz steht auf drei ,,Beinen", wobei sie im Vergleich mit der Zeichentrickvariante vielleicht ein wenig kurz ausfallen. Alles in allem besitzt dieser Modus aber alle Details, die auch sein Zeichentrickvorbild auszeichnen. Sogar der kleine ,,Sporn" auf der Oberseite ist vorhanden. Meckern kann man also in dieser Hinsicht nicht. Ich persönlich hätte allerdings einen anderen Alternativmodus vorgezogen, denn dieses Geschütz ist schon extrem futuristisch. Vermutlich wurde der Modus gewählt um Galvatrons ,,Vorgängermodel" Megatron zu gedenken, der sich in eine Pistole verwandeln konnte. Am Ende ist dieser Modus nicht schlecht und er sieht auch so aus, wie er aussehen sollte, aber Galvatrons Geschützmodus ist definitiv etwas gewöhnungsbedürftig.

Sein zweiter Alternativmodus wurde in der Serie niemals gezeigt und wenn man sich das Ding genauer betrachtet, glaube ich eigentlich nicht, dass er von Anfang an geplant war. Nimmt man den Geschützmodus und klappt das hintere Stützbein nach unten, sowie die Gleisketten mit den vorderen Beinen nach oben, so erhält man.... eine anderes Geschütz. In diesem Fall handelt es sich um eine ziemlich seltsam aussehende Handfeuerwaffe. Das Ding ähnelt am ehesten einem Phaser aus der originalen Star Trek-Serie. Tatsächlich hat es sehr ähnliche Proportionen. Möglicherweise hat jemand bei Takara oder Hasbro einmal mit dem Originaltoy herum gespielt und herausgefunden, dass man Galvatron auch in diese Position bringen kann und dann kurzentschlossen einen Triple-Changer aus der Figur gemacht. Jedenfalls ist das die Wirkung, die dieser seltsame Modus auf den geneigten Betrachter erziehlt. Ich betrachte den ,,Phasermodus" eher als nettes Zusatzgoodie, denn mehr ist es wohl nicht.

Zubehör und Extras: Hier zieht E-Hobby-Galvatron seinen vielleicht größten Trumpf, denn neben den Extras der Originalversion, einer zusätzlichen Handfeuerwaffe, besitzt diese Figur noch ein tolles Detail, dass die Originalfigur nicht hatte. Im Kinofilm von 1986 trägt Galvatron kurzzeitig die Autobot-Matrix an einer Kette um den Hals, nachdem er sie Ultra Magnus mit verhältnismäßig geringem Aufwand ,,abgenommen" hat. Mit der Matrix hoffte er Unicron unter Kontrolle zu bringen, dem es offenbar große Freude bereitete, Galvatron immer mal wieder durch eine Art internen Link zu quälen. Das Resultat dieser Revolte war dann, dass Unicron anfing auf Cybertron einzuprügeln und Galvatron samt Matrix kurzerhand verschluckte. Auf jeden Fall bringt diese Toyversion eben jene Kette, inklusive der Matrix mit. Wie im Film kann Galvatron sie um den Hals tragen. Ein wirklich tolles Detail, dass der Figur definitiv einigen Charme verleiht. Wirklich eine Superidee.

Fazit: Anime-Galvatron ist eine wirklich gelungene Abbildung seines Cartoonvorbilds und stellt definitiv eine ziemliche Verbesserung gegenüber seiner Originalversion dar. Die neue Cholorierung, wird dem durchgedrehten Decepticon-Anführer zum ersten Mal wirklich gerecht. Viele neue Details wie die Autobot-Matrix peppen die Figur noch einmal zusätzlich auf. Zu alledem hat Galvatron auch noch eine Menge elektronischen Schnickschnack zu bieten. Die Energiewaffe leuchtet auf und Soundeffekte gibt es ebenfalls in großer Zahl. So sind zum Beispiel ein Waffengeräusch und ein Transformationssound zu hören. Außerdem kann er noch diverse Sätze sprechen. Diese sind allerdings allesamt japanisch. Mein Japanisch ist nicht allzu gut, aber ich meine sinngemäß Äußerungen wie ,,Decepticons Attack" herauszuhören. Vermutlich sind es Sätze aus dem Kinofilm von 1986. So oder so, diese Version von Galvatron hat sehr viel zu bieten und macht wirklich Spaß. Ein beeindruckender Decepticon.

Hätte man es noch besser machen können? Aus heutiger Sicht gesehen, sicherlich. Die Beweglichkeit könnte noch besser sein und die Arme könnte man sicher auch noch zum Positiven verändern. Außerdem sind die Alternativmodi schon sehr gewöhnungsbedürftig. Aber dennoch ist Galvatron eine tolle Figur und in dieser speziellen Fassung ist er noch wesentlich besser als das Original. Wenn man ein Fan der Original-Serie ist, lohnt es sich auf jeden Fall nach diesem Transformer Ausschau zu halten. Man bekommt hier wirklich viel für sein Geld.

Gesamtnote: Aufgrund der kleinen Mängel eine 1-

    

 
Tags: - Destron - G1 Reissues - Leader - Megatron (G1) - Science Fiction Vehicle - Takara - Weapon




Enthaltene Figuren: User Bewertung: Zubehör: Andere Versionen der Figur:
4 von 5 Sterne ermittelt aus 2 User Bewertung
 Noch nicht erfasst 
G1 Japan Transformers 2010 Galvatron (1986)
Generation 1 Galvatron (1986)
G1 Reissues Galvatron II (2006) 


Published 06.10.2007
Views: 2616


 



 

blog comments powered by Disqus
0
The Transformers are copyright Hasbro Inc. & Takara-Tomy, all rights reserved. No copyright infringement is intended.



Page generated in 0.38168 seconds